Grafenwöhr.
Die Null muss stehen

(kap) Ohne dem SC Luhe-Wildenau zu nahe zu treten, war es für Trainer Bernhard Solter ein Pflichtsieg, mehr auch nicht. "Meiner Mannschaft tat es gut, wieder einmal Tore geschossen zu haben", blickt Solter auf den ungefährdeten 5:0-Erfolg zurück. Nun wartet mit dem SC Katzdorf (9./10) am Sonntag um 15.15 Uhr ein ganz anderes Kaliber.

"Wer beim FV Vilseck glatt mit 3:0 gewinnt, muss ganz einfach stark sein", sieht Solter der anstehenden Partie mit gemischten Gefühlen entgegen. "In Katzdorf lebt die Mannschaft und auch das Umfeld. Wir begeben uns auf ein heißes Pflaster." Jedoch ist Solter nicht bange. Er sah in den letzten Spielen eine stetige Steigerung. Mit dem Schwung aus dem letzten Spiel erhofft er sich zumindest eine Punkteteilung. Die Marschroute ist klar. "Auf gar keinen Fall mit Hurra in die Offensive. Soweit ist meine Mannschaft noch nicht. Zuerst muss die Null stehen, dann schauen wir weiter." Probleme bereiten Florian Träger und Thomas Rahn, deren Einsatz gefährdet ist. Wegen einer Armverletzung fällt Stefan Weiß aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.