Grafenwöhr.
Grafenwöhr in der Pflicht

(kap) Nach der für Trainer Thomas Daschner verdienten 2:3-Heimniederlage gegen Tabellenführer DJK Gebenbach rutschte Bezirksligist SV Grafenwöhr (21) auf den siebten Tabellenplatz ab. Um nicht in größere Schwierigkeiten zu geraten, sollte die Mannschaft am Sonntag, 26. Oktober um 14 Uhr beim SV Plößberg (15./11) nicht leer ausgehen.

Daschner wird nicht müde, sein Team davor zu warnen, die Hausherren am Tabellenstand zu messen. "Die Truppe um Neutrainer Harry Walbert hat sich im Vergleich zum letzten Jahr für mich positiv verändert. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass Plößberg schlecht aus den Startlöchern kam. Offensichtlich scheint sich die Mannschaft gefangen zu haben, was die letzten Ergebnisse eindeutig beweisen." Gerne erinnert sich Daschner an die letzte Saison. Damals reichte es in Plößberg zu einer Nullnummer, auf eigenem Gelände sprang ein 2:1-Sieg heraus.

Dass es eine schwierige Partie wird, davon sind Daschner und seine Mannschaft überzeugt. Trotz der bisher schwachen Auswärtsbilanz von nur zwei Siegen und einem Remis traut er seiner Truppe einen Sieg zu. Den Kader will er kurzfristig bekanntgeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.