Grafenwöhr
Kurz notiert Warme Socken, Mützen und Schals

(rgr) Jetzt kann der Winter kommen. Die Frauen der Handarbeitsgruppe im Mehrgenerationenhaus haben die Strick- und Häkelnadeln zum Glühen gebracht und wärmende Socken, Mützen und Schals hergestellt. Die Organisation lag bei Quartiermanagerin Elisabeth Gottsche.

Die Handarbeiten werden am Samstag beim Grafenwöhrer Adventsmarkt am Stand der Sozialen Stadt zum Kauf angeboten. Außerdem gibt es weißen Glühwein, Plätzchen und Apfelgelee, alles selbstgemacht, versteht sich.

Hintergrund

"3 auf einem Weg"

Grafenwöhr. (vll) Die Arbeitsgruppe "Nordoberpfalz - 3 auf einem Weg" ist ein Zusammenschluss der wirtschaftspolitischen Akteure aus den Landkreisen Neustadt/WN und Tirschenreuth sowie der Stadt Weiden. Unter Federführung des Wirtschaftsclubs Nordoberpfalz arbeiten IHK, HWK, die drei Wirtschaftsförderungsabteilungen und weitere Institutionen gebietsübergreifend zusammen.

Ziel der Gruppe ist, die Nordoberpfalz" und ihre Stärken als Marke nach innen und außen stärker ins Bewusstsein von firmen und Bevölkerung zu rücken. Unter dem "Nordoberpfalz"-Claim werden zum Beispiel Veranstaltungen gebündelt und auch das Webportal www.nordoberpfalz.eu betrieben.

Im Blickpunkt

Bedenkliche Entwicklung

Kaltenbrunn. (bk) Die von Bürgermeister Ludwig Biller verteilte Statistik gibt Grund zum Nachdenken. Die Einwohnerzahlen von 795 in Kaltenbrunn (+1) und von 189 in Dürnast (-9) haben sich zwar kaum verändert. Der drastische Geburtenrückgang hält aber an: Nur drei in Kaltenbrunn und nur eine in Dürnast wurden registriert.

Ähnlich negativ ist die Entwicklung bei den Eheschließungen: in Kaltenbrunn zwei, in Dürnast keine. Im Kindergarten St. Martin gibt es noch eine Gruppe mit 25 Kindern. Vor einigen Jahren waren es noch zwei Gruppen mit etwa 50 Buben und Mädchen.

Die Auswirkungen spüren bereits die Vereine und die Kirchen, speziell der Fußballclub. Erstaunt nahmen die Bürger zur Kenntnis, dass 26 Kinder aus der Gemeinde Weiherhammer auswärtige Kindergärten besuchen. Dafür bezahlt die Gemeinde jedes Jahr 62 359 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.