Grafenwöhr nimmt Punkt mit - Kampfbetontes Spiel
Pfreimder nur mit einer Nullnummer

Thomas Hösl von der SpVgg Pfreimd sah gegen Grafenwöhr die Gelb-Rote Karte. Bild: mr
SpVgg Pfreimd: Bergmann, Lösch, Schießl, Schmid, Dennis Lobinger, Hösl, Most, Lorenz, Bastian Lobinger, Ring (88. Weinzierl), Thorin (65. Bernklau)

SV Grafenwöhr: Pautsch, König, Träger, Johannes Wächter, Dippl, Kasseckert, Stephan Wächter, Weiß, Renner (72. Rahn), Dobmann, Kraus (85. Weissel)

SR: Matthias Ferstl (TV Parsberg) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot : (82.) Thomas Hösl (SpVgg Pfreimd) wegen Reklamierens; (88.) Johannes Wächter (Grafenwöhr) wegen Reklamierens

(mbc) Die SpVgg Pfreimd trennte sich am Mittwochabend von der SV Grafenwöhr mit einer Nullnummer. Vom Anstoß weg entwickelte sich ein schnelles und kampfbetontes Spiel. Die Gäste die immer wieder aufs Tempo drückten, hatten ein optisches Übergewicht. Es ergaben sich für die Gäste keine Möglichkeiten, da die ersatzgeschwächte SpVgg-Abwehr gut stand. Pfreimd hatte dagegen immer wieder gute Konterchancen, bei denen sich der gute Gästeschlussmann Matthias Pautsch mit starken Paraden auszeichnete.

Gäste mit besseren Chancen

In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste die besseren Chancen, bei denen sich SpVgg-Torwart Thomas Bergmann als sicherer Rückhalt auszeichnete. Beide Teams hatten gute Möglichkeiten. Am Ende konnten beide Mannschaften mit dem Ergebnis und dem einen Punkt gut leben, denn das 0:0 spiegelte den Spielverlauf wider.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.