Grafenwöhr.
Ohne Mängel über den TÜV gekommen

Wolfgang Bräutigam feierte 50. Geburtstag. Bild: rgr
(rgr/esc) Er ist Theaterschauspieler, Autor, Regisseur und Sänger in einer Person. Seit dem 18. Lebensjahr hat sich Wolfgang Bräutigam dem Theater verschrieben, 1994 inszenierte er sein erstes Stück. "Das war ,Der Regierungsvetter'", erinnert sich der Grafenwöhrer.

Auch weit über die Stadt hinaus hat sich Bräutigam einen Namen gemacht: Das Chiemgauer Volkstheater hat sein Stück "Vorsicht bissiger Hund" für das Bayerische Fernsehen aufgezeichnet. "Das macht mich schon besonders stolz", erzählt er. Und verrät noch eines: Das Schauspiel ist auch ein Stück autobiografisch. "Ich bin schon einmal von einem Hund gebissen worden. Und das hat mich geprägt." Manche würden vom Hundehasser zum Hundeliebling - so die Handlung des Stücks zusammengefasst. Bei Bräutigam hat sich dieser Wandel allerdings nicht vollzogen. "Ich habe mich auch testen lassen - ich habe eine Hundehaar-Allergie", lacht er.

Diesmal hielten andere die Fäden in der Hand und überraschten ihn zum 50. Geburtstag. Das Musicalteam erinnerte an die Stücke mit einem "Wolfgangslied". Die Katholische Theatergruppe hatte ein Quiz vorbereitet und fragte nach einigen Stücken. "Wolfgang, ihn kennt jedes Kind, er ist sehr berühmt, spielt den Nikolaus, kommt in jedes Haus" und "Singkreis, damals ging es los, daraus Theatergruppe spross, Wolfgang war gleich mit dabei, Theater wurd seine Liebelei ...", blickte der Chor "Ex Animo" zurück. Einige Weggefährten sangen seinen "Lebenslauf". Erinnerungen wurden mit der "Minzizeit" wach und mit dem "Bunten Abend", denn dann "fing seine kreative Phase" an. Den "Sechser Bou" nannten sie mal Bänker und dann auch Lenker im Ordinariat.

"In der Pfarrei ist er immer mit dabei", meinte Stadtpfarrer Bernhard Müller und spielte ihm ein Ständchen mit selbst verfassten Versen. Bräutigams Geschwister übernahmen den TÜV. Ergebnis: "Ohne Mängel!"

Wie es die nächsten 50 Jahre weitergehen soll? "Was ich so vorgehabt habe, habe ich alles verwirklicht", sagt Bräutigam. Die Dinnerkrimis seien eine Herausforderung und langer Wunsch gewesen. Und auch das Musicalteam macht den Grafenwöhrer stolz. "Ich möchte jedes Jahr ein Stück schreiben", lautet sein bescheidener Wunsch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.