Grafenwöhr verliert durch Elfmeter in Amberg 2:3
Lange ausgeglichen

Sommerer; Knoll, Giehrl (89. Becirovic), Seifert (63. Krummrein), Hock, Hausmann, Schwarzfischer (91. Reinwald), Kramer, Brandl, Klama, Morin

SV Grafenwöhr: Pachelbel, Kasseckert, König, Träger(46. Walberer), Drat, Dobmann (75. Schmidt), Weiss, Renner, Schuster, Kraus, Lober

Tore: 1:0 (15.) Marco Seifert, 1:1 (34.) Stefan Weiß, 2:1 (55.) Marco Seifert, 2:2 (78.) Stefan Weiß, 3:2 (85./Elfmeter) Heiko Giehrl - SR: Martin Speckner (Runding) - Zuschauer: 111

Der FC Amberg II setzte sich gegen eine starke SV Grafenwöhr mit 3:2 (1:1) durch und polierte die bislang alles andere berauschende Heimbilanz auf. Marco Seifert brachte die Amberger bereits nach 15 Minuten mit 1:0 in Front, als er sich einen Rückpass zum Grafenwöhrer Torhüter erlief und keine Mühe hatte, die Führung zu erzielen. Die Gastgeber, die etwas mehr Spielanteile als die Grafenwöhrer hatten, hätten in der 25. Minute durch Schwarzfischer auf 2:0 erhöhen müssen, doch er scheiterte am glänzend reagierenden SV-Schlussmann Patrick Pachelbel. Das Auslassen dieser Möglichkeit wurde schließlich durch die Gäste bestraft: Nach einer schönen Kombination über die linke Seite landete der Ball in der Mitte bei Stefan Weiß, der aus fünf Metern zum 1:1 ausglich (34.).

Im zweiten Durchgang spielten beide Teams auf Sieg. Seifert schnappte sich den Ball, setzte zum Solo an und schob zum 2:1 ein. Die Freude über die erneute Führung sollte aber nicht lange währen. Nach einer Unachtsamkeit zwischen Sommerer und André Knoll schnappte sich erneut Weiß den Ball und vollstreckte zum 2:2. Die Amberger setzten alles auf eine Karte. Als Michael Brandl im Strafraum gelegt wurde zögerte Schiedsrichter Martin Speckner keinen Moment und entschied auf Strafstoß. Den verwandelte Heiko Giehrl (85.) zum 3:2.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.