Grafenwöhr will nachlegen
Bezirksliga Nord

Grafenwöhr. (kap) Nicht umsonst sprach Thomas Daschner, Trainer des Bezirksligisten SV Grafenwöhr (4./24), von einer tollen Moral. Seine Mannschaft drehte vor Wochenfrist in Plößberg einen 0:3-Rückstand in einen 4:3-Sieg um. Damit hält die Mannschaft Anschluss zum zweiten Tabellenplatz. Um diesen nicht unnötig zu gefährden, muss beim Relegationsplatzinhaber FC Amberg II (13./16) am Sonntag, 2. November, um 14 unbedingt nachgelegt werden.

Für Daschner ist diese Partie im Vorfeld nur schwer einzuschätzen. "Man weiß nie, mit welchem Aufgebot die Bayernligareserve antritt. Auf uns wartet eine Wundertüte." Davon will sich Daschner nicht beeinflussen lassen. "Wir versuchen wie immer, dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken. Egal gegen wen." Im Hinspiel trennten sich beide Kontrahenten mit einem gerechten Remis. "Mit einem solchen könnten wir sicherlich besser leben als die abstiegsgefährdeten Hausherren." Der Kader wird sich erst nach dem Abschlusstraining entscheiden.

Wichtige Partie für Vohenstrauß

Vohenstrauß. (ggr) Bezirksligist SpVgg Vohenstrauß (14./15) geht schweren Zeiten entgegen. Die Niederlage im Abstiegskampf gegen Sorghof hatte zur Folge, dass die Mannschaft auf einen direkten Abstiegsplatz abrutschte.

Am Sonntag, 2. November, um 14 Uhr steht das nächste Kellerduell auf dem Spielplan. Die Truppe von Trainer Rainer Summerer gastiert beim abgeschlagenen Schlusslicht SV Raigering (16./8). Alles andere als ein Sieg wäre für SpVgg-Spielleiter Gerald Grosser eine herbe Enttäuschung. Eine magere Nullnummer ähnlich der Vorrunde bringt beide Kontrahenten nicht entscheidend weiter. "Wir stellen uns auf ein schweres, kampfbetontes Spiel ein", sagt Grosser. "Nur wenn einige Akteure ihre Leistungsbereitschaft steigern, haben wir ein Chance.

Personell dreht sich das Karussell munter weiter. Letztes Wochenende fehlten fünf Stammkräfte, von denen der eine oder andere wieder zurück kommen wird. Allerdings ist der Kader aufgrund der pausenlosen Ausfälle nicht hundertprozentig fit. Die endgültige Anfangsformation will Summerer kurzfristig bekanntgeben.

Eishockey EV-Nachwuchs im Großeinsatz

Weiden. Die Nachwuchsspieler des 1. EV Weiden haben am Wochenende einiges vor sich. Die Schüler Bundesligamannschaft spielt am Sonntag, 2. November, beim ERC Ingolstadt. Die Jugend wird am Samstag, 1. November, die Reise zum HC Landsberg antreten. Auch die U12 (Kleinschüler) sind im Einsatz, sie versuchen, am Sonntag beim Deggendorfer SC die ersten Punkte einzufahren.

Auf eigenem Eis sind die Kleinsten im Einsatz. Am Samstag ab 10 Uhr wird die U8 Bambinimannschaft von Trainer Richard Kala ihr erstes Turnier spielen. Gegner in der Hans-Schröpf-Arena sind die Bambinimannschaften von Pegnitz, Selb und Schweinfurt.

Am Sonntag findet das erste Turnier der Kleinstschüler B Mannschaft statt. Ab 10 Uhr trifft die U10 ebenfalls in der Hans-Schröpf-Arena auf Amberg, Mitterteich und Selb.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Schröpf (1449)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.