Grenzenloser Jubel der U17

Die B-Junioren der SpVgg SV Weiden haben allen Grund zum Feiern. Denn sie nutzten die Relegation zur Bayernliga mit einem 1:0-Sieg nach Verlängerung gegen den FC Augsburg II. Glücklichster Spieler war Julian Schindler, der den entscheidenden Treffer erzielte.

Weiden. (lst) Was für ein Endspurt für die Nachwuchskicker vom Wasserwerk. Mit dem 2:2 gegen die SpVgg Ansbach vor einer Woche hatten die Weidener den Meistertitel knapp verpasst. Aber auch der zweite Platz war kein Grund zur Resignation. Im Gegenteil: Die Schwarz-Blauen hatten nach wie vor die Chance, den Sprung in die Bayernliga zu schaffen, wozu sie am Sonntag auf der Sportanlage des TSV Gaimersheim im entscheidenden Aufstiegsspiel den Zweiten der Landesliga Süd, den FC Augsburg II, besiegen mussten.

Die Fugger-Städter hatten mit ihren Erfolgen an den letzten drei Spieltagen eine Punktlandung hingelegt und sicherten sich so noch die Vizemeisterschaft. Das lag nicht zuletzt daran, dass sie auf Spieler der ersten U17-Mannschaft zurückgreifen konnten. Die SpVgg SV musste in dieser Partie auf den verletzten Nico Herrndobler, auf Urlauber Oktay Devrilen und auf den angeschlagenen Moritz Zeitler verzichten.

Dennoch zogen sich die Weidener über die gesamte Spielzeit hinweg achtbar aus der Affäre und waren für die Junioren des Erstligisten ein ebenbürtiger Gegner. Die Schwaben bestimmten vom Anpfiff weg das Geschehen und hatten vor allem in der ersten Halbzeit die besseren Chancen. Der FCA scheiterte aber immer wieder am an diesem Tag erstklassig aufgelegten Weidener Schlussmann Noah Schmidt. Die beste Möglichkeit ergab sich für die SpVgg SV in der 20. Minute nach einer Ecke.

Das Bild wandelte sich im zweiten Durchgang: Die Oberpfälzer wurden immer stärker, kämpften leidenschaftlich im Kollektiv und kamen zu Chancen. Allerdings vergaben Schindler (60.) und Philipp Götz (76.) in aussichtsreicher Position. Die Weidener hätten in der regulären Spielzeit schon für die Entscheidung sorgen können, doch nach einem Foul an Götz verschoss Fabian Geitner den Strafstoß. Wer gedacht hatte, dass dies dem FC Augsburg II in die Karten spielen würde, sah sich getäuscht. "Jeder hat sich für den anderen aufgeopfert, so dass der Sieg nicht unverdient ist", freute sich nach dem Schlusspfiff SpVgg SV-Coach Gerhard Nothhaft. Denn der durfte in der 94. Minute den Siegtreffer von Schindler bejubeln, als dieser drei Gegenspieler aussteigen ließ und vollstreckte.

Die C-Junioren der SpVgg SV Weiden haben dagegen den direkten Klassenerhalt in der Bayernliga Nord verpasst. Nach der 0:2-Heimniederlage gegen den Vizemeister FCE Bamberg treten die Weidener gegen den Tabellenneunten der Bayernliga Süd an. Ort und Zeit sind noch offen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.