Griffins an Position eins

Wohin mit dem "Ei"?, scheint Alexej Dippel zu fragen. Aber das war für die Grafenwöhr Griffins zumindest in der zweiten Hälfte kein Problem. Sie holten einen riesen Rückstand auf und siegten noch. Bild: hfz

Die Grafenwöhr Griffins sind zurück. Mit einer phänomenalen Aufholjagd drehten sie das Spiel gegen die Erlangen Sharks, siegten, und übernahmen die Tabellenführung in der Bayernliga Nord.

Grafenwöhr. Mit einem knappen 23:20-Sieg gegen die Erlangen Sharks haben die Grafenwöhr Griffins in der Bayernliga Nord die Tabellenführung übernommen. Beim Spiel in Hütten war jedoch in der zweiten Halbzeit für die American Footballer viel Arbeit nötig, um die Gäste aus Mittelfranken zu besiegen, denn die Oberpfälzer lagen 3:20 zurück.

Die Partie verlief für die Greifen zuerst sehr gut. Gleich bei der ersten Gelegenheit brachte Tim Neuner durch ein langes Field Goal seine Mannschaft mit drei Punkten in Führung. Auch die Defense stand super und hielt dem lauflastigen Angriffsspiel der Haie zunächst entgegen. Nach dem ordentlichen Start wurde jedoch das zweite Quarter komplett verschlafen. Das Viertel begann damit, dass ein Erlanger Spieler mit einem langen Lauf der Grafenwöhrer Verteidigung enteilte. Die anschließende Zwei-Point-Conversion war ebenfalls erfolgreich. Die 8:3-Führung bauten die Sharks mit einem Return Touchdown und einem kurzen Lauf in die Endzone auf 20:3 aus. Allen drei Touchdowns lagen Fehler der Griffins zugrunde.

Ein Paukenschlag

Die zweiten Halbzeit begann mit einem Paukenschlag für die Grafenwöhrer. Der kurze Kickoff der Sharks prallte an Patrick Laramy ab, daraufhin reagierte Zachary Zolman schneller als jeder andere auf dem Feld und schnappte sich den Ball, den er durch die Reihen der Erlanger in die Endzone trug. Diese so wichtigen sechs Punkte waren gleichzeitig historische für die Griffins. Zolman erzielte damit den ersten Kickoff Return Touchdown in der Vereinsgeschichte. Nach dem anschließenden Extrapunkt von Tim Neuner stand es 10:20. Die Defense der Griffins fand nach dieser Aktion auch wieder ihren Rhythmus und verschaffte dem Angriff schnell mit einer günstigen Position den Ball. Quarterback Nico Volkert ließ sich darauf nicht bitten und lief mit einem schönen Run über zwanzig Yards in die Endzone. Nach dem geblockten Extrapoint lagen die Grafenwöhrer nur noch vier Punkte zurück.

Die Greifen waren jetzt das spielbestimmende Team und diese Anstrengung wurde belohnt. Den Touchdown zur 23:20-Führung erzielte André Cox per kurzem Lauf, nachdem Scott Feldmann mit einem schön gefangenen Pass den Ball bis kurz vor die Endzone gebracht hatte.

Ticket für Play offs

Von diesem Zeitpunkt an hatten die Gäste noch sieben Minuten, um mit einem Touchdown wieder in Führung zu gehen. Aber die Grafenwöhrer verteidigten geschickt und es blieb bei dem wichtigen Sieg und damit Platz eins für die Greifen. In den letzten drei Spielen heißt es nun, diesen Platz zu halten, um sich das Ticket für die Play-offs im September zu sichern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.