"Grobmotoriker" elegante Tänzer

45 Tanzpaare aus den zehnten Klassen des Gymnasiums Eschenbach verzauberten am Freitagabend beim Tanzkurs-Abschlussball Eltern und Publikum. Mit einer faszinierenden Polonaise eröffneten die jungen Damen und Herren festlich gewandet die spektakuläre Ballnacht. Bilder: do (2)

Ein Hauch von Opernball war am Freitagabend in der Aula des Gymnasiums zu spüren. Jenseits von Champagner, Hummer und Fasanenbrüstchen zelebrierte die Schulgemeinschaft des Gymnasiums beim Tanzkurs-Abschlussball ein Volksfest des guten Tones.

Aufgeregt und doch charmant lächelnde Debütantinnen in glitzernden Ballkleidern, höfliche und selbstbewusste junge Herren im feinen Zwirn, stolze Eltern, ein legeres Publikum, eine fröhliche Schülergemeinschaft, ein zufriedener Lehrkörper und ein musikalisches Feuerwerk der Gruppe "Mayas" bestimmten die Szenerie.

Da hatte es Schulleiter Dr. Knut Thielsen leicht, die vielen Hundert gut gelaunten Gäste zu begrüßen und einem großen "Creativ-Team" für die Organisation zu danken. Namentlich gehörte seine Anerkennung der Tanzschule Höllriegl, den Lehrern der zehnten Klassen und Mittelstufenbetreuer Werner Dobmeier. Ein Lob an die Fachschaft Kunst unter Leitung von Susanne Vonhoff und Hermann Bauer gehörte ebenfalls dazu. Sie zauberte ein stimmungsvolles Ambiente in das "Opernhaus". Gemäß dem Motto verlieh die Dekoration den Tanzenden Flügel.

45 junge Paare

Tanzlehrerin Claudia Höllriegl sah nach Monaten des Übens mit 45 jungen Paaren ein Etappenziel erreicht: "Der heutige Abend ist ein kleiner und doch unvergesslicher Schritt in Richtung Erwachsenenleben." Larissa Müller und Fabian Wöhrl bescheinigten im Namen der Tanzpaare dem Motto des Abschlussballes "Tanzen verleiht Flügel" höchste Aktualität. "Die Unsicherheiten verfliegen, wenn man die Lust der Tanzenden weckt", wussten die Debütanten und lobten ihre Tanzlehrerin: "Aus Grobmotorikern haben Sie Tanzende gemacht."

Nach Blumen, Küsschen und kleinen Geschenken hieß es "Bühne frei" für die Stars des Abends. Eine festliche Polonaise der 45 Paare mit einer faszinierenden Choreographie verzauberte das Publikum. Lange hatten die Zehntklässler geübt. Die Schrittfolgen, intensiv einstudiert, erinnerten an die glanzvollen Beispiele auf internationalen Parketts.

Traumwandlerisch sicher glitten die 90 jungen Damen und Herren über die frisch aufpolierte Tanzfläche und begeisterten nicht nur die staunenden Eltern. Nach diesem ersten Höhepunkt des Abschlussballes wich manche Anspannung, und als die Band "Mayas Music" aus Kulmbach zum Eröffnungswalzer rief, verflog beim eleganten Dreivierteltakt die letzte Aufregung.

Doch das "richtige" Tanzvergnügen sollte erst noch folgen. Cha-Cha, Rumba, Jive, Discofox, Foxtrott, Cupid Shuffle oder ein temperamentvoller und stilsicherer Tango: Jetzt war Feuer auf dem Tanzboden, dem sich auch Mama und Papa beim Elterntanz nicht entziehen konnten oder wollten. Nach Showeinlagen der Tanzschule Höllriegl und Gäste-Runden läuteten eine weitere Polonaise und ein Abschluss-Walzer kurz nach Mitternacht das offizielle Ende eines beschwingten Abends ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.