Groß war die Überraschung, mit der Schützenmeister Werner Wendl bei der Königsproklamation des Schützenvereins Edelweiß Süß aufwartete: König und Liesl stammen aus einer Familie.
König und Liesl mit Trauschein

(ufh) Der neue Schützenkönig heißt Werner Meier, er "regiert" nun mit seiner Ehefrau Annette als Schützenliesl. Ihnen zu Seite steht als Jugendkönigin, wie im vergangenen Jahr auch, die Nachwuchsschützin Julia Moch. Die Königsproklamation ist der Höhepunkt des Schützenjahres und in Süß zugleich Auftakt für das 90-jährige Bestehen, das im Juni gefeiert wird.

In seiner Ansprache dankte Wendl den 69 Schützen für die Teilnahme am Christbaumkugel- und Königsschießen, am Wettbewerb um den Gemeindekönig sowie um die Dreikönigsscheibe. Bürgermeister Bernhard Lindner würdigte das Engagement aller Verantwortlichen im Schützenverein.

Bei der Kür der Würdenträger überreichte Schützenmeister Werner Wendl die Kette der Schützenliesl an Annette Meier (219-Teiler). Julia Bauer und Manuela Weiß wurden ihre Zofen. Die Jugendkönigsscheibe verlieh er Julia Moch (214-Teiler), die Niklas Steinmetz und Florian Weiß auf die Plätze verwiesen hatte. Groß war die Freude bei Werner Meier, dem Wendl zu seinem 64-Teiler gratulierte und zum neuen Schützenkönig ernannte. Unter Applaus gab er Matthias Meier und Josef Sichelstiel als dessen Ritter bekannt. Der Titel des Gemeindekönigs ging an Josef Iberer, der dank seines Blattls, eines bemerkenswerten 44,4-Teilers, die Scheibe in Empfang nehmen durfte. Stark umkämpft war die Heiligdreikönig-Scheibe, die die Nachwuchsschützin Julia Moch (25-Teiler) gewann. Geräucherte Schinken bekamen die nachfolgenden Markus Bauer, Annette Meier, Georg Bauer und Martin Wild. Die Tombola für die 69 Teilnehmer am Christbaumkugelschießen war sehr gut bestückt, so dass jeder Schütze einen wertvollen Preis mit nach Hause nehmen konnte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Süß (114)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.