Großer Andrang in der Kirchenlaibacher Kindermette
Sohn als Geschenk

Schüler der dritten und vierten Klasse führten in der Pfarrkirche das Krippenspiel auf. Bild: hia
"Kommt, lasset uns anbeten den König den Herren" - dem Aufruf des Bläserensembles der Speichersdorfer Musikanten zur Kinderchristmette waren so viele Kinder und Eltern gefolgt, wie schon lange nicht mehr. "Jesus Christus ist ganz Mensch geworden, um uns ganz nahe zu sein", sagte Pfarrer Sven Grillmeier zu Beginn.

Premiere feierte der neue katholische Chor "Kids & More" unter Leitung von Lucia Fürst. Die 15 Kinder mit ihren Eltern stimmten unter anderem "Macht die Türen weit" und "Singen wir im Schein der Kerzen" an. Rebekka Fürst und Sabrina Hübner auf der Querflöte sowie Dominik Fischer auf der Triangel begleiteten die Sänger.

Applaus gab es für das Weihnachtsspiel "Wie war das damals" von Susanne Hurler. 14 Kinder führten die Weihnachtsbotschaft unter Leitung von Robert Schultes und Angelika Hößl auf. In den Fürbitten beteten die Kinder unter anderem für Flüchtlinge und Obdachlose.

Auch wenn die Umstände sich geändert haben, die Weihnachtsbotschaft ist dieselbe, so Pfarrer Sven Grillmeier. Gott hat den Menschen seinen Sohn geschenkt. Diese Liebe gelte es weiterzugeben an die Mitmenschen. Wer andere teilhaben lässt, werde selbst reicher. Die Kindersegnung im Festgottesdienst des zweiten Weihnachtsfeiertages rundete die Weihnachtszeremonie ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kirchenlaibach (683)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.