Großer Erfolg für den Tirschenreuther Lukas Gruber
Deutscher Meister im "Brazilian Jiu-Jitsu"

Lukas Gruber (Mitte) von Dojo Tirschenreuth gewann in Würzburg den deutschen Meistertitel im "Brazilian Jiu-Jutsu". Bild: hfz
Tirschenreuth. Nachwuchskämpfer Lukas Gruber von Dojo Tirschenreuth konnte kürzlich die Früchte monatelanger Trainingseinheiten ernten. Er gewann die offene deutsche Meisterschaft des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes in der Klasse bis 94,3 Kilogramm der Herren in der Newcomer-Klasse.

Diese Art des Bodenkampfes erfährt in den letzten Jahren einen enormen Zulauf. Ziel dieser Wettkampfart ist, den Gegner am Boden zu fixieren und mittels Hebel- und Würgetechniken zur Aufgabe zu zwingen. Vor gut zwei Jahren begannen einige Faustkämpfer des Tirschenreuther Dojos, sich mit dem "Brazilian Jiu-Jitsu" auseinanderzusetzen. Lukas Gruber trainierte fortan fast täglich und konnte bald erste Wettkampferfahrungen sammeln.

Bestens vorbereitet fuhr er nach Würzburg und gewann ungeschlagen den deutschen Meistertitel. Ohne Probleme kämpfte er sich durch die Vorrunde in der Klasse der "schweren Jungs". Im Semifinale besiegte er seinen Gegner aus Oldenburg durch Submission (Würgetechnik) vorzeitig. Im Finale bezwang Gruber einen Kämpfer aus der Schweiz mittels Kimura (Armhebel) und gewann dadurch die Goldmedaille der Beginnerklasse (Weißgurt).

Stolz ist die Leitung der Abteilung Kickboxen Ju-Jutsu im ATSV Tirschenreuth, allen voran Abteilungsleiter Edgar Schmid, über den großen Erfolg. Interessenten können jederzeit und unverbindlich ein Probetraining vereinbaren. Weitere Infos: www.dojo-tirschenreuth.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.