Großes Pensum für den Oberpfälzer Volksliedkreis
Freude an Auftritten

Nach den Regularien war Singen - im Bild die Geschwister Winterer - angesagt. Bild: nid
Schwarzenfeld. (nid) Ein enormes Pensum hat der Oberpfälzer Volksliedkreis (OVK) gemeistert: 276 eigene Veranstaltungen oder Auftritte bei Festivitäten wurden absolviert. Vorsitzender Leonhard Bayerl freute sich bei der Jahreshauptversammlung im Schwarzenfelder Jugendheim über den guten Besuch der Sänger, Musikanten und Tanzleute. Der Vorsitzende erwähnte in seinem Tätigkeitsbericht mehrere Geburtstagsgratulationen sowie 276 eigene Veranstaltungen oder Mitwirkungen der verschiedenen Gruppen im vergangenen Jahr. Gerade das geistliche Volkslied nahm mit 53 Gottesdienstgestaltungen oder kirchlichen Terminen, 56 Maiandachten, Marien- oder Passionssingen sowie 54 Einsätzen im Advent beziehungsweise in der Weihnachtszeit einen hohen Stellenwert ein.

Auch die Versammlung bot zwischendurch Musik und Heiter-Besinnliches. So durch die Geschwister Winterer mit den Liedern vom "Oberpfälzer Erdäpflland"; Andreas Ebnet gab in seinem selbst gestrickten Gedicht Einblick, "Wöis auf'n Doaf zougöit" und Josef Sterr erheiterte mit dem "On-line-Beichten". Alle Anwesenden stimmten ein in das Lied "Fein sein, beinander bleib'n". Hierbei kamen erstmals die neuen Liedermappen mit 55 Liedern zum Einsatz, die künftig bei "Offenen Singen" Verwendung finden. "Die Vorstandschaft hat sehr sparsam gewirtschaftet", versicherte Kassier Hubert Teplitzky. Er wird seine Tätigkeit mit der nächsten Hauptversammlung beenden. Vorsitzender Leonhard Bayerl erwähnte, dass derzeit schon 20 Veranstaltungstermine für dieses Jahr geplant sind und verwies auf die vereinseigene Homepage.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.