Grüne Scheine in sieben Briefumschlägen

3000 Euro in jeweils grünen Scheinen befanden sich in den sieben Briefumschlägen, die Vorsitzende Brigitte Meyer verteilen durfte. Jeweils 500 Euro bekamen: Das SOS-Kinderdorf, vertreten durch Geschäftsführer Alfred Schuster, die "Hilfe für Anja e.V." vertreten durch Christine und Tanja Sporrer, der Verein "Asante e.V." mit Johanna Schirdewahn, die "Stiftlandsternenkinder" mit Monika und Otto Selch aus Bobenwart. 500 Euro gab es auch für den Kindergarten " Tillenzwerge" in Neualbenreuth und 300 Euro werden dem Projekt "Senegal" des Bezirksverbandes zur Verfügung gestellt.

200 Euro stellte das Landvolk für das "Bürgerhaus Wernersreuth" (Strom und Heizung) bereit . (fsc)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.