Gruppe der Feuerwehr Mendorferbuch-Egelsheim tritt bei der Leistungsprüfung an
Aktive lösen Aufgabe fehlerfrei

Der Gruppe gratulierten Bürgermeister Florian Junkes, Erich Dieling, Kreisbrandmeister Hubert Haller (von links), Kreisbrandinspektor Hubert Blödt und Kreisbrandmeister Armin Daubenmerkl (von rechts). Bild: hmx
Eine fehlerfreie Übung boten Aktive der Feuerwehr Mendorferbuch-Eglsheim bei der Leistungsprüfung. Neu war, dass die Feuerwehrleute zum ersten Mal mit dem Hohenburger Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20/16 zur Leistungsprüfung in technischer Hilfeleistung angetreten waren.

Kreisbrandinspektor Hubert Blödt aus Kümmersbruck bezeichnete dies bei der Abschlussbesprechung als eine "gute Entwicklung". Mit Blick auf den Schulbusunfall in Ransbach (wir berichteten) sagte er, dass die Feuerwehren auch mit der Ausstattung eines anderen Hilfeleistungsfahrzeuges vertraut sein müssen. "Wenn schnell Hilfe geleistet werden muss, zahlt sich diese Art der Ausbildung besonders aus."

Bürgermeister Florian Junkes sprach von einem besonderen Aspekt in Sachen schneller Hilfeleistung bei den Feuerwehren der Flächengemeinde Hohenburg. Hoffnungsvoll mache ihn aber auch ein Blick auf die Geburtsdaten der Aktiven: Drei von ihnen sind aus den Jahrgängen 1994 bis 1996. Das Feuerwehrleistungsabzeichen der Stufe HL 1 erhielten Andreas Pollinger, Cindy Härtl, Florian Meckl, Robert Lautenschlager, Thomas Meckl, Robert Spies, Martin Inselsberger und Thomas Metschl. Als Gruppenführer war Florian Sperber von der Feuerwehr Hohenburg dabei.

Der örtliche Kommandant Andreas Pollinger bedankte sich bei den Hohenburger Ausbildern Florian Sperber und Erich Delling.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mendorferbuch (193)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.