Günter Schneider feiert seinen 80. Geburtstag topfit
Radeln ist sein Metier

Seine Radlerfreunde waren die ersten, die Günter Schneider gleich am Morgen zu seinem 80. Geburtstag gratulierten. Die sechs Sportler legen jährlich mehrere tausend Kilometer zurück und halten sich so fit. Sie schenkten dem Jubilar einen Esskorb mit einer Holzverzierung. Auf ihr hatte Radlerfreund Georg Pirner kunstvoll ein Fahrrad, einen Glückwunsch und alle Namen der Radlerfreunde eingebrannt.

Bald darauf fand sich Pfarrer Konrad Schornbaum ein, der Günter Schneider im Namen der evangelischen Kirchengemeinde gratulierte. Der Jubilar wurde 1935 in Freital in Sachsen geboren. Er wuchs mit einem Bruder und einer Schwester auf. Da der Vater eine Bäckerei und eine Konditorei in Radebeul besaß, erlernte Günter Schneider ebenfalls den Beruf des Bäckers und Konditors.

1957 ging er in den Westen und kam 1960 nach Königstein. Hier ließ er sich nieder und arbeitete 37 Jahre lang bis zu seinem Ruhestand bei der Bäckerei Roth. 1962 heiratete er Anni Pirner. Aus der Ehe ging Tochter Simone hervor.

Bürgermeister Hans Koch überbrachte ihm die Glückwünsche der Marktgemeinde und wünschte weiterhin viel Energie und Freude beim Fahrradfahren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Königstein (2039)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.