"Gut und zügig"

Eine Stunde nach Alarm war die Übung abgeschlossen. Bei der Endbesprechung in der Werkhalle des Trettenbachhofs, an der alle Beteiligten teilnahmen, lobte Kommandant Bernhard Metschl alle Übungsteilnehmer für ihren Einsatz, begrüßte auch Kreisbrandrat Fredi Weiß sowie die Kreisbrandmeister Armin Daubenmerkl und Hubert Haller.

"Es handelte sich um ein sehr großes Objekt, das aber sehr gut zugänglich war", blickte Kreisbrandinspektor Hubert Blödt auf die Übung zurück. Der Zugang sei von allen Seiten und über die Anhängeleiter auch von oben möglich gewesen, die Wasserversorgung mit sechs Strahlrohren sei getestet worden. Blödt listete auch einzelne Kritikpunkte auf, brachte es aber auch auf den Punkt: "Wir üben, damit bei einem Einsatz die Fehler nicht passieren." Abschließend hob er hervor: "Alles hat gut und zügig funktioniert." (sön)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.