Gut zu wissen

Die Stationen

Auerbach • (Helmut-Ott-Halle)

Sackdilling • (Beim Forsthaus)

Königstein • (Sportplatz TSV Königstein)

Eschenfelden • (Sportplatz desSC Eschenfelden)

Holnstein • (Gerätehaus FreiwilligeFeuerwehr Holnstein)

Kirchenreinbach • (Gasthof Goldener Stern)

Etzelwang( Sportplatz SV Etzelwang)

Weigendorf • (Sportplatz SV Weigendorf)

Fürnried • (Landgasthof Goldener Hahn)

Frechetsfeld • (Gerätehaus FreiwilligeFeuerwehr Frechetsfeld)

Pesensricht • (ehemaliger Gasthof Reiff)

Illschwang • (Schulsportplatz bei der Sparkassenfiliale)

Wertung

trotz Aufgabe

Amberg-Sulzbach.Was passiert wenn ein Teilnehmer den Lauf aufgibt? Das Organisationsteam weist noch einmal mit Nachdruck alle Mannschaften darauf hin, dass beim Ausfall eines oder mehrer der elf Staffelmitglieder die Mannschaft auf jeden Fall in der Wertung bleibt.

In diesem Falle gilt folgende Regelung: Gibt ein Teilnehmer den Lauf auf (dies muss entweder dem begleitenden Sanitätsdienst oder einem anderen Läufer gemeldet werden), so bekommt der nächste Staffelläufer seiner Mannschaft an der nächsten Etappe eine neue Startzeit. Auf die ab dieser Station gelaufene Endzeit wird die Zeit dazugerechnet, die bis zur Wechselstation vor dem Ausfall gelaufen wurde.

Diese beiden addierten Zahlen plus die langsamste gelaufene Zeit auf der Etappe, auf der der Läufer ausgefallen ist, ergeben dann die Endzeit der Mannschaft. Beispiel: Der Läufer einer Mannschaft fällt auf der sechsten Etappe aus; die Gesamtzeit errechnet sich damit wie folgt: Gesamtzeit der ersten fünf Etappen plus Gesamtzeit der letzten fünf Etappen plus langsamste gelaufene Zeit auf der sechsten Etappe ergibt die Gesamtzeit der Mannschaft.

Robert Graf betont, dass jeder Teilnehmer bei gesundheitlichen Problemen während des Laufens bedenkenlos aufgeben kann, da seine Mannschaft in jedem Fall in der Wertung bleibt.

Mit dem Rad

erst ab Königstein

Amberg-Sulzbach.Das Befahren der Laufstrecke ist nur mit Fahrrädern oder Mountainbikes gestattet. Dabei dürfen die Läufer jedoch nicht angetrieben, sondern lediglich versorgt werden. Gravierende Verstöße dagegen oder rücksichtsloses Verhalten der begleitenden Radfahrer können die Disqualifikation der gesamten Mannschaft zur Folge haben.

Nach den positiven Erfahrungen der letzten Jahren ist auch in diesem Jahr die Begleitung durch die Biker erst ab der dritten Etappe (ab Königstein) erlaubt, um Beeinträchtigungen der Läufer auf den ersten beiden Strecken zu vermeiden. Die begleitenden Radfahrer müssen zudem die ausgewiesenen Umleitungen bei den Wechselstationen befolgen und dürfen nicht durch die Wechselräume fahren.

Tipps der Ärzte

Beschwerden

Wenn Sie auf der Laufstrecke Beschwerden bekommen, scheuen Sie sich nicht, den Lauf abzubrechen, Sie wissen, die Mannschaft bleibt trotzdem in der Wertung.

Kein Alkohol

48 Stunden vor dem Landkreislauf sollten Sie keinen Alkohol trinken.

Nicht mit Infekt

Gehen Sie nicht an den Start, wenn Sie einen akuten oder chronischen Infekt haben, auch bei einem vermeintlich banalen Infekt sollten Sie strikt auf die Teilnahme am Landkreislauf verzichten. Solange eine auch nur gering erhöhte Körpertemperatur besteht, sollte man keinen Sport treiben. Eine sportliche Aktivität sollte frühestens nach Normalisierung der Körpertemperatur wieder aufgenommen werden.

Nicht in die Sonne

Setzen Sie sich vor dem Start und nach dem Rennen nicht der prallen Sonne aus.

15 Minuten Aufwärmen

Dem Start beim Landkreislauf sollte eine kurze Aufwärmphase vorausgehen: Machen Sie über 10 bis 15 Minuten hinweg vor dem Start leichte Laufübungen, leichte Gymnastik.

Auslaufen

Nach Beendigung Ihres Laufes lassen Sie sich nicht einfach platt hinfallen, langsames Auslaufen ist gut für Stoffwechsel und Kreislauf. Für Ihren Körper ist dies eine aktive Erholung nach der sportlichen Leistungen, auch Stretching gehört zur Abkühlungsphase nach dem Lauf mit dazu.

Auf der Strecke

Unterwegs werden auf der Strecke Mineraldrinks angeboten. Nutzen Sie diese Möglichkeit. Auf der Strecke werden auch regelmäßig Schwämme zum Abkühlen aufgelegt: Nutzen Sie auch diese Möglichkeit, um einen Hitzestau von vornherein zu vermeiden. Wenn höhere Temperaturen zu erwarten sind, so reduzieren Sie von vornherein Ihr Lauftempo. Ihre Gesundheit ist wichtiger als die Platzierung Ihrer Mannschaft. Benutzen Sie eine Kopfbedeckung (Mütze mit Schirm).

Viel trinken

Bei Wettbewerben unter Hitzebedingungen sollte man etwa drei Stunden vorher einen Liter Flüssigkeit trinken (z.B. Mineralwasser mit Apfelsaft). Anschließend sollte man jede halbe Stunde bis zu einem halben Liter Flüssigkeit aufnehmen. Die beste Vorsorge gegen Hitzeschäden ist Ihr vernünftiges Verhalten: Wenn Sie merken, dass Überforderungszeichen eintreten, sollten Sie rechtzeitig die Belastung abbrechen.

Recht der Ärzte

Robert Graf vom Organisationsteam weist in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass alle Rennärzte beim diesjährigen Landkreislauf wieder berechtigt sind, Läufer aus dem Rennen zu nehmen, die offensichtlich überfordert sind und gesundheitliche Probleme haben. Bei Nichtbefolgung dieser ärztlichen Anweisungen wird die betreffende Mannschaft disqualifiziert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.