Guter musikalischer Botschafter

Die neugewählte Führungsmannschaft des Musikvereins besteht im Kern aus dem Vorsitzenden Alfons Horn (links) sowie Kassier Sebastian Betz, 2. Vorstand Florian Scherbl und Schriftführer Philipp Zilk (hinten von links). Bild: gl

Die Aktivitäten des Musikvereins Weiding sind keinesfalls erschöpft. Dies wurde bei der Jahreshauptversammlung deutlich, bei der die Vereinsführung unter Alfons Horn weitgehend bestätigt wurde. Nach Auflösung der Jugendblaskapelle wird in einer Flötengruppe in die Musik eingeführt.

Nach der Begrüßung, insbesondere von Ehrenbürger und Altbürgermeister Hans Wirnshofer und dem ausführlichen Protokollvortrag vom Schriftführer Philipp Zilk verwies Vorsitzender Alfons Horn auf 39 Mitglieder (in der Versammlung kamen weitere drei hinzu) sowie auf zwei Vorstandssitzungen.

Er listete mit zwei Bässen, einem Bariton, einem kleinen Glockenspiel, einem kompletten Schlagzeug, einer Posaune, einem Klavier, einem Flügelhorn und umfangreichen Notenmaterial das vereinseigene Inventar für Ausbildungen auf. Von Kleiderwart Julian Unertl wird die Vereinstracht in einem Kleiderschrank verwaltet. Er berichtet auch von Fortbildungsmaßnahmen des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB), den Besuch der Führungskräfte bei einem Kongress, einem Dirigentenschnupperkurs, einem Kurs für Beschallungstechnik und der Kreisversammlung des NBMB.

Weiterhin von einer Elternversammlung zur Gründung einer Flötengruppe mit elf Kindern zwischen sieben und neun Jahren, zu deren Ausbildung Markus Bayer aus Oberviechtach gewonnen werden konnte. Fünf junge Musiker werden unter Friedhold Enk zur D2-Musikerleistungsprüfung vorbereitet. Dazu kommt die Ausbildung von drei Musikschülern mit der Klarinette.

Die 2014 aufgelöste Jugendblaskapelle absolvierte etliche selbstständige Auftritte und gesellige Aktionen. Alfons Horn bezeichnete die Ausbildung der 36 jungen Musiker in den Bläserklassen 2008 und 2010 als Mammut-Projekt, das den Einsatz der ehrenamtlich tätigen Personen teilweise bis an die Grenze des Machbaren gefordert hat. Der Idealismus der Vorstandschaft und der Ausbilder hat sich gelohnt; ohne die übernommenen Jungmusiker hätte die Blaskapelle mit Sicherheit Probleme.

Nach dem Vortrag eines soliden Kassenberichts durch Sebastian Betz, erfolgte die Neuwahl der Vorstandschaft (siehe Kasten). Anschließend gab es Hinweise auf das Kursprogramm der Musikakademie sowie Kurse und Workshops vom NBMB, wie Grundlagen des Dirigierens, Jungbläser-Coaching und Ausbildungsmaßnahmen. Der bestätigte Vorsitzende dankte abschließend der Gemeinde und der Kirchenverwaltung für die Überlassung der Probenräume in der ehemaligen Schule und im Jugendheim, sowie allen, die sich für die Ämter zur Verfügung gestellt haben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weiding (1010)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.