Gutscheine sind ein Renner

Das Areal am Behälterweiher soll als Wohnmobilstellplatz auch für eine Belebung der Geschäfte in der Innenstadt sorgen. Bild: swt

Seit 2010 gibt es die Auerbach-Gutscheine. Drei Mitglieder gehören derzeit zur "Familie", aber komplett ist sie noch nicht. Bald bekommen die 5-, 10- und 20-Euro-Gutscheine einen großen Bruder.

"Der Auerbach-Gutschein ist ein absoluter Renner", berichtete Vorsitzender Bernhard Bundscherer bei der Hauptversammlung des Gewerbevereins Auerbach. Die Empfänger lösten sie schnell ein. Dadurch bleibe eine hohe fünfstellige Summe als Kaufkraft in der Stadt und deren Geschäften.

Vereine oder Firmen nutzten die Gutscheine gerne als Präsent. Einem häufig geäußerten Wunsch kommt der Gewerbeverein in naher Zukunft nach: Zusätzlich zu den Varianten über 5, 10 und 20 Euro legt er einen 50-Euro-Gutschein auf. Bundscherer dankte vor allem Klaus Wagner für die engagierte Abrechnung.

Für die Zukunft setzen die Gewerbetreibenden vermehrt auch auf die neuen Medien. Die Internetseite ihres Vereins wollen sie ausbauen und Facebook nutzen. Das Weinfest wiederholen sie vom 16. bis 18. September, auch wenn es im vergangenen Jahr nicht so gut besucht war. Dennoch mache es allen Teilnehmern großen Spaß. Außerdem steht eine Gewinnspielaktion im Juni auf Programm, die mit verschiedenen Rabattaktionen für die Kunden verbunden sein wird. Termin ist der 18. bis 20. Juni.

Susanne Wagner berichtete über die Aktivitäten des Förderkreises Attraktives Auerbach, der derzeit 35 Mitglieder hat. Hier sei besonders das Jubiläumsmagazin 2014 gut angekommen.

Bürgermeister Joachim Neuß nutzte die Gelegenheit, um den Geschäftsleuten die Planungen der Stadt für 2015 zu erläutern. So ist für die Untere Vorstadt ein Architektenwettbewerb angelaufen. Die Arbeiten sollen eventuell 2016 beginnen. In die Feinplanung geht es bei der Bachgasse und Zwingergasse, die äußerst marode seien.

In trockenen Tüchern ist der Stellplatz für acht Wohnmobile an der Weiherstraße. Mit seiner stadtnahen Lage soll er auch für einen Umsatzzuwachs in den Geschäften sorgen. Die Plätze stehen kostenlos zur Verfügung; lediglich für Strom und Wasser müssen die Nutzer berappen.

Für das Thema Vitale Vorstadt ist eine Genossenschaft ins Auge gefasst. Stadt, Finanz- und Baupartner stünden hier schon in Verhandlungen. Näheres wollte der Rathauschef aber noch nicht preisgeben.

Im Namen der Gewerbetreibenden dankte Siegfried Neukam der Stadt für die Unterstützung bei der Messe Frühlingserwachen: "Das ist nicht selbstverständlich."
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9489)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.