Gymnasium Neustadt: Elternbeirat konstituiert sich
Dank für Einsatz

Vorsitzender Roland Kusche (links) und Schulleiter Dr. Anton Hochberger (rechts) verabschiedeten Ute Schellkopf, Dr. Thomas Bäumler und Dr. Sema Tasali-Stoll (von links) aus dem Elternbeirat. Bild: ms
Neustadt/WN. (ms) Das Gymnasium Neustadt mit seinen 620 Schülern hat einen neuen Elternbeirat. Vier "Neue" stellten einen kleinen Einschnitt dar, sagte Roland Kusche in der konstituierenden Sitzung.

Der Altenstädter steht auch in den kommenden zwei Jahren an der Spitze der Elternvertretung. Birgit Neumann aus Flossenbürg unterstützt ihn weiterhin als Stellvertreterin. Neuer Kassier ist Waltraud Frischholz aus Theisseil. Vorgängerin Edith Horn aus Plößberg hatte nicht mehr für das Amt kandidiert. Schriftführer bleibt Martin Staffe aus Neustadt.

Im Schulforum vertreten Kusche, Dr. Andrea Zahner-Trottmann (Neustadt) und Armin Aichinger (Neustadt) die Eltern. Stellvertreterin ist Daniela Pöllath (Parkstein). Inklusions-Beauftragte ist wieder Sabine Ivey-Frank (Neustadt) und Migrationsbeauftragter Johann Kellner (Vohenstrauß). Der Verbindungsmann zur Landes-Eltern-Vereinigung (LEV) wird in der nächsten Sitzung bestimmt. Schließlich gehört dem Beirat auch weiterhin Eduard Bauer (Neustadt) an.

Zusammen mit Schulleiter Dr. Anton Hochberger verabschiedete Kusche die ausgeschiedenen Mitglieder mit kleinen Präsenten. Rainer Hetz gehörte dem Gremium zwei Jahre an, Ute Schellkopf und Dr. Thomas Bäumler vier Jahre und Dr. Sema Tasali-Stoll gar sechs Jahre. Während Letztere ausscheiden musste, weil sie kein Kind mehr an der Schule hat, verzichteten die übrigen drei aus persönlichen beziehungsweise gesundheitlichen Gründen auf eine Wiederwahl. Hochberger dankte ihnen für das Engagement. Sie hätten immer konstruktiv die Finger in die Wunden gelegt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.