Hallenbelegung passt nicht

Die Vorsitzenden Werner Sauer (Zweiter von links) und Andreas Schieder (rechts) freuten sich über viele Ehrungen für verdiente Vereinstreue. Bild: ser

"Teamgeist und Miteinander aller Abteilungen sind ein Aushängeschild unseres Vereins", unterstrich Vorsitzender Werner Sauer in der Jahreshauptversammlung der DJK Neuhaus. Doch es gab auch Kritik von den Abteilungsleitern.

Dank der tollen Veranstaltungen zum 60-jährigen Gründungsfest sind wieder Rücklagen in der Kasse, freute sich der DJK-Chef. Als "Glücksfall" bezeichnete Abteilungsleiter Martin Heimerl die Verpflichtung der Fußballtrainer Uwe und Benjamin Selch. Mit Erfahrung, Einfühlungsvermögen und neuen Aktionen sei es beiden gelungen, in kurzer Zeit eine schlagkräftige Mannschaft zu formen. Von 15 Spielen gewann das Team 13. Der Aufstieg in die A-Klasse sei in greifbare Nähe gerückt.

Zu wenig Alte Herren

Die Altherrenfußballer haben weiterhin Personalsorgen. Leiter Thomas Kreinhöfner kann aber mit Unterstützung aus Krummennaab weiterhin Freundschaftsspiele ausmachen. Für die Damen im Verein bieten Christine Sauer und Manuela Spachtholz mit "FrauenFit" und "Funktionsgymnastik" Übungen aus der Rückenschule und derzeit einen Qi-Gong-Kurs an.

Wolfgang Rumpel berichtete Erfreuliches aus der Tischtennisabteilung. Die dritte Jugendmannschaft verteidigte ihren Meistertitel.

Die Gymnastik für Herren über 50 Jahren mit Reinhard Sertl wird sehr gut angenommen. Bettina Wolf hat die Volleyballmädels wieder motiviert. So hatten sie nicht nur Spaß beim Training mit Tobias Fleck, sondern engagierten sich auch bei allen Vereinsfesten. Für Kinder im Alter von 5 bis 15 Jahren besteht seit November in der Gruppe "Teamakro" die Möglichkeit, Sportakrobatik mit den Trainerinnen Alicia und Milena Szojna zu betreiben.

Übungszeiten anpassen

Die Abteilungsleitern der Hallensportgruppen beklagten zum wiederholten Mal den starren Hallenbelegungsplan. Er sei wahrscheinlich 30 Jahre alt, doch die Ansprüche der Vereine hätten sich stark verändert. Es sei ein unmöglicher Zustand, wenn Jugendliche Übungsstunden von 21 bis 22 Uhr hätten, während Seniorenmannschaften von 18 bis 20 Uhr trainieren könnten. Heinz Uhl lobte die Spartenvielfalt der DJK und versprach, das Thema Hallenbelegung auf die Tagesordnung im Stadtrat zu bringen.

Für 10-jährige Treue zum Verein wurden Florian Bäumler, Philipp Bäumler, Philipp Müller, Viet Nguyen, Gabi Punzmann, Moritz Punzmann, Oliver Reban, Sammet Yetisgin und Angela Windschiegl gewürdigt. Das silberne Ehrenzeichen für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten: Claudia Bergler, Peter Bergler, Petra Mayer, Markus und Bernadett Punzmann. 40 Jahre sind im Verein Karl Bergler, Ursula Bergler, Kurt Giehl, Reinhard und Winfried Neubauer, Robert Schäfer, Karin Schieder, Ludwig Würth und Gretl Windschiegl. Für 50 Jahre Treue wurden Franz Bergler, Fritz Egeter und Werner Sauer ausgezeichnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neuhaus (1343)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.