Hammer-Run am Samstag über fünf oder 14 Kilometer
Verrückter Hürdenlauf

Beim Hammer-Run warten allerhand Hindernisse auf die Teilnehmer. Wer nicht aufpasst, geht da leicht mal baden. Archivbild: cs
Nach der Premiere zum Jubiläum der Bergstadt vor einem Jahr startet am kommenden Samstag, 19. September, der zweite Hammer-Run der Abenteuerwerkstatt Betzenstein. Ihrer Pressemitteilung nach bietet er "die extreme Herausforderung durch Wald, Feld und Wiese mit verrückten Hindernissen".

Im Vorjahr führte die Strecke vom Freibad zur Hohen Tanne und zum Rabenfels. Auch diesmal werben die Veranstalter, an der Spitze Nate Whelan und Christof Mahler, mit: "Erlebe die Berge, Täler, Felswände und die eine oder andere Doline des Veldensteiner Forstes."

Beim Fun-Run wenden die Teilnehmer bereits an der Hohen Tanne. Fünf Kilometer liegen vor den Spaß-Läufern. Den Challenge-Run mit seinen 14 Kilometern empfehlen die Organisatoren nur Halb- und Vollrpofis. Umkehren dürfen sie erst am Rabenfels. 15 Hindernisse gilt es zu überwinden, darunter eine Schlammpassage, Holzwände, ein Überraschungshaus, Netz-Hangeln, Wenden von Lkw-Reifen, Griffwand und zuletzt die Wasserrutsche aufwärts.

Eine große Überraschung bedeuteten im Vorjahr die Siege des Auerbachers Michael Trenz beim Fun-Run und von Jürgen Adler, einem gebürtigen Auerbacher und jetzigen Berufsfeuerwehrmann in München, im Hauptlauf. Im Vorderfeld platzierten sich mit Andreas Bayer, Holger Eckert, Tim Gebhart und Patrick Winter weitere Lokalmatadoren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9489)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.