Handball

Zwei Derbys der HSG Naabtal

Schwandorf. Derby-Time am Samstag in der Schwandorfer Oberpfalzhalle. Um 18 Uhr kommt es zur Vorentscheidung über den Meistertitel der Bezirksliga Ost, wenn die Handball-Damen der HSG Naabtal gegen den TV Wackersdorf antreten. Das Spiel der HSG-Herren wird anschließend um 20 Uhr, ebenfalls gegen den TV Wackersdorf, angepfiffen.

Beide Damen-Teams gaben sich bisher keine Blöße und stehen mit jeweils drei Minuspunkten an Tabellenplatz eins und zwei. In der Vorrunde trennten sich beide Mannschaften, nach einem packenden und kampfbetonten Handballspiel, unentschieden. Da beide Teams von der Leistungsstärke her etwa gleich besetzt sind, wird es auf Kleinigkeiten und die Tagesform ankommen, wer die Platte am Ende als Sieger verlässt.

Auf jeden Fall erwartet man ein spannendes Spiel mit vielen Zuschauern, die ihre Teams unterstützen. HSG-Trainer Christian Deml hat allerdings leichte Personalsorgen, da einige Spielerinnen angeschlagen, beziehungsweise mit Grippe geschwächt in die Partie gehen werden.

Die Herren der HSG Naabtal treten erneut ersatzgeschwächt gegen den Tabellennachbarn TV Wackersdorf an, da Frankerl, Sobota, Prasse und Brolich fehlen. Trainer Karlheinz Deml erwartet wie bei den letzten drei Partien auch diesmal eine enge Begegnung, bei der nicht zuletzt der größere Siegeswille entscheidet. Dementsprechend hat er seine Mannschaft auf 60 Minuten Kampf eingeschworen: "Entscheidend wird sein, wie wir ins Spiel finden. Wenn es bei uns läuft, sind wir schwer zu schlagen. Auch dürfen wir die guten Wackersdorfer Torhüter nicht warm werfen."

Bereits um 14 Uhr spielt die weibliche A-Jugend der JHG Städtedreieck/Schwandorf in der Oberpfalzhalle gegen den ersten der Landesliga Nord, den TSV Altenberg. Die Chancen stehen zwar nicht gut, das Spiel als Sieger zu verlassen, da Altenberg das Geschehen der Liga seit dem ersten Spieltag bestimmt.

Aktuell stehen die JHG-Mädels auf einem guten siebten Tabellenplatz in der Neunerliga mit nur einem Punkt Rückstand auf den Fünften. Bei den Heimspielen standen sie den Teams aus der oberen Tabellenhälfte immer gleichwertig gegenüber.

Um 16 Uhr tritt die männliche A-Jugend gegen den HSV Hochfranken an. Das Hinspiel in Selb wurde in einer torreichen Partie mit 39:35 gewonnen. Auch diesmal wäre alles andere als ein Sieg der Jungs der Spielgemeinschaft aus dem HC Städtedreieck und dem TSV Schwandorf eine faustdicke Überraschung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.