Handball

Bezirksoberliga FrauenTSV Winkelhaid II       HG Amberg
(zyz) "Wenn mir jemand nach der Vorrunde gesagt hätte, dass wir mit einer Chance auf einen Punkt nach Winkelhaid fahren, hätte ich gelacht - aber die Mädels haben sich beeindruckend zurückgekämpft", kommentiert HG-Trainer Martin Feldbauer den gelungenen Rückrundenstart mit 3:1 Punkten. Der Trainer kann wegen eines Paralleleinsatzes bei den Herren sein Team am Sonntag, 25. Januar (15 Uhr), in dem Altdorfer Vorort nicht selbst unterstützen, dennoch reist das Team unter der Leitung von Rico Winkelmann und Christof Heiduk mit einem positiven Gefühl in den Winkelhaider Sportpark.

"Aufgrund der Ergebnis-Achterbahnfahrt der Bayernliga-Reserve in der Hinrunde - was vor allem bei Teams in der unteren Tabellenhälfte nicht gut ankam - werden wir auch mit einer ordentlichen Portion Wut im Bauch an die Sache rangehen", gibt Feldbauer die Marschrichtung vor. Das Hauptaugenmerk der zuletzt sehr guten HG-Defensive muss wieder auf TSV-Spielmacherin Barbara Purucker gelegt werden. Sie ist Dreh- und Angelpunkt im TSV-Spiel. Zudem darf die Torhüterin nicht - wie im Hinspiel - berühmt geworfen werden, "aber die Abschlussquote ging die letzten Wochen ja konstant nach oben". Feldbauers einziger Kritikpunkt: "Dass unsere junge Truppe noch oft die falschen Auslösehandlungen wählt und die gegnerische Defensive nicht konkret nach Schwachstellen bearbeitet." Bis auf Kapitänin Nici Schobert (privat verhindert) steht der komplette Stammkader zur Verfügung.

HG Amberg:Tor: Hagerer. Feld: Behringer, Deml, Frisch, Karl, Baumgardten, Lösch, Hillen, Engelbrecht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.