Handball

Bezirksoberliga DamenTSV Winkelhaid II       31:19       (14:11)       HG Amberg
(zyz) Die Damenmannschaft der HG Amberg unterlag am Sonntag in der Handball-Bezirksoberliga mit 19:31 (11:14) beim TSV Winkelhaid II. Nach mehreren guten Spielen wollten die Vilsstädterinnen auch in Winkelhaid einen starken Auftritt hinlegen. Trotz einiger kurzfristiger krankheitsbedingter Ausfälle und des Fehlens von Trainer Martin Feldbauer gelang dies in der Anfangsphase auch sehr gut. Die Laufwege wurden konsequent gespielt und Amberg warf sich eine 5:2-Führung heraus. Durch einige unnötige Fehler im Angriff brachte sich die HG selbst um einen größeren Vorsprung.

Fehlabspiele und -würfe - bei etlichen Holztreffern war allerdings auch viel Pech dabei - brachten die Gastgeberinnen wieder ins Spiel und wendeten das Blatt. Die gastgebende Bayernliga-Reserve konnte sich so sogar noch über eine 14:11-Pausenführung freuen. Die Gäste hatten sich in der Kabine noch einmal viel vorgenommen, doch nach Wiederanpfiff lief kaum mehr etwas zusammen.

"Die zweite Hälfte war einfach nicht gut", kommentierte Co-Trainer Rico Winkelmann die zweiten 30 Minuten. "Selbstverschuldete Ballverluste und inkonsequente Abwehrarbeit haben Winkelhaid zu vielen einfachen Toren eingeladen." Den Willen sprach Winkelmann seinem Team nicht ab, doch an diesem rabenschwarzen Sonntagnachmittag erreichte kaum eine Spielerin Normalform. So musste die HG "eine in dieser Höhe ziemlich unnötige" (Winkelmann) 19:31-Niederlage hinnehmen.

HG Amberg: Tor: Schobert; Feld: Deml (8/1), Karl (3), Baumgardten (3/1), Frisch, Engelbrecht (je 2), Behringer (1/1) Mertel, Hillen, Wagner, Lösch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.