Handball

Bezirksoberliga FrauenSG Regensburg       34:20       (18:12)       HG Amberg
(zyz) Ein Auswärtsspiel beim Tabellenführer ist von Haus aus keine leichte Aufgabe, die erste Saisonniederlage der Regensburgerinnen beim Verfolger SG Rohr/Pavelsbach vor Wochenfrist hatte aber noch zusätzlich dafür gesorgt, dass die SG fokussiert und mit Schaum vor dem Mund in die Partie gehen würde.

Den ersten Ansturm der Gastgeberinnen konnten die Ambergerinnen noch abwehren und sie lagen beim Stande von 7:8 Mitte der ersten Hälfte noch aussichtsreich im Rennen. Dann setzte sich aber immer mehr die Qualität des Landesliga-Absteigers durch, der auch aus dem Rückraum torgefährlich war.

Während der Spitzenreiter aus der zweiten Reihe traf, mussten sich die HG-Spielerinnen gegen die körperbetonte Deckung der Regensburgerinnen jedes Tor hart erarbeiten. Das kostete viel Kraft, die den Frauen von HG-Trainer Martin Feldbauer dann zum Ende des ersten Durchgangs fehlte. So führten die Domstädterinnen zur Pause deutlich mit 18:12.

Gleiches Bild nach Wiederanpfiff: Die Vilsstädterinnen bewegten sich eine ganze Zeit auf Augenhöhe, konnten die Sechs-Tore-Hypothek aus Durchgang eins aber nicht tilgen. Mit fortschreitender Spieldauer machten sich dann die zahlreichen Alternativen bei Regensburg im Rückraum und vor allem die Durchschlagskraft von diesen Positionen immer stärker bemerkbar.

Am Ende hieß es dann 34:20 für den Spitzenreiter in einer Partie, die die Ambergerinnen schnell abhaken müssen und aufgrund der ungleichen Kräfteverhältnisse auch können.

Der Fokus gilt dem wichtigen Auswärtsspiel bei der SG Mintraching/Neutraubling am kommenden Wochenende, bei dem die Vilsstädterinnen mit einem Sieg einen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf entscheidend distanzieren können.

HG Amberg: Tor: Schobert. Feld: Deml (7/4), Engelbrecht, Frisch (je 3), Behringer (3/3), Karl (2), Baumgardten, Hillen (je 1), Mertel, Maget, Bodensteiner, Lösch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.