Handball

Bezirksoberliga FrauenHC Sulzbach II       24:27       (10:13)       HSG Naabtal
(mrj) Die zweite Mannschaft des HC Sulzbach musste am vergangenen Heimspieltag eine hart umkämpfte 24:27-Niederlage gegen die zweitplatzierte HSG Naabtal hinnehmen. Bislang war der Start für den Aufsteiger in der Bezirksoberliga steinig, so musste man in den drei vergangenen Spielen teils knappe Niederlagen einstecken.

Neuland für die Sulzbacher Truppe, die den vorherigen Durchmarsch in der Bezirksklasse sowie der Bezirksliga eher als leichtes Spiel empfand.

Bereits vor Spielbeginn stand fest, dass Sulzbach den Gästen die Punkte nicht so einfach überlassen würde. Trainer Gerd Steiner hatte seine Mannschaft mental gut vorbereitet und so gingen die Herzogstädterinnen selbstbewusst und motiviert in die Partie. Doch die Gäste aus Naabtal fanden den deutlich besseren Start und gingen zunächst mit 1:6 in Führung. Sulzbach wachte rechtzeitig auf und verkürzte durch geschlossene Mannschaftsleistung in Abwehr und Angriff auf einen Drei-Tore Rückstand zum 7:10. Bis zur Halbzeitpause gelang es den Gästen nicht die Führung weiter auszubauen (10:13), da sich beide Mannschaften die Waage hielten.

In der Pause appellierte Coach Steiner nochmal an den Kampfgeist des Teams und erinnerte erneut daran, dass noch alles offen stehe. Zu Beginn der zweiten Hälfte suchten die Gäste den Abschluss über die Kreisläuferinnen und erhöhten auf 11:17. Letztendlich gelang der HSG Naabtal ein 24:27-Sieg, was auch auf die bessere Chancenverwertung der Gäste in der Schlusspartie zurückzuführen ist.

"Wenn wir das weiterhin konsequent umsetzten ist es eine Frage der Zeit, bis wir die ersten Punkte ernten können", so Trainer Steiner zufrieden über seine Truppe.

HC Sulzbach II: Tor: Kaulfuß, Neuhauser; Feld: Wiens (6), Distler (5), George (3), Hirschmann (2/1), Weiß, W. Müller, J. Müller, Fleißner (je 2), Wrosch, Häckl, Reitmeier, Krieger.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.