Handball Landesliga bleibt ein Traum

Tobias Plößl. Bild: hfz
Amberg. Die männliche C-Jugend der JSG Amberg/Sulzbach verpasste die Qualifikation zur Handball-Landesliga denkbar mit Platz drei beim Turnier in Nürnberg nur knapp. Die Trainer Hans-Jürgen Kästl und Stefan Sehnke attestierten ihren Spielern aber trotzdem eine starke Leistung, die keiner so erwartet hätte. Die Oberpfälzer starteten gut ins erste Spiel gegen HC Forchheim und gewannen klar mit 13:4. In der zweiten Partie schlug die JSG den Bundesliganachwuchs aus Coburg mit 14:11. Gegen den TV 44 Lauf gab's einen wahren Handballkrimi. Sekunden vor dem Ende hieß es 9:9 und die Laufer griffen an. Der Wurf wurde pariert, doch den Abpraller verwandelten die Mittelfranken zum 10:9. Im letzten Spiel unterlag die JSG dem Turniersieger Post SV Nürnberg mit 7:14. Ab September startet das Team in der übergeordneten Bezirksoberliga (ÜBOL).

JSG Amberg/Sulzbach: Tor: Elias Lay. Feld: Jakob Stiegler (12/4), Simon Sehnke (8), Adrian Falk, Christoph Eimer (je 6), Fabian Kammerl (4), Pascal Sommer, Luca Eichenmüller (je 3), Andrej Dirksen (1), Theo Böhm, Lucas Motus.

Laufsport

Tobias Plößl Dritter

in Regensburg

Regensburg. (tpl) Es war alles andere als ein gemütlicher Sonntagsspaziergang, den Tobias Plößl am Sonntag beim Regensburger Halbmarathon absolvierte. Pünktlich um 8.30 Uhr gab Oberbürgermeister Joachim Wolbergs den Startschuss zu einer der größten Laufsportveranstaltungen in der Oberpfalz. Ab diesem Zeitpunkt gehörte die Strecke durch die historische Altstadt ganz allein den Läufern. 14 Bands mit Live-Musik verwandelten Regensburg in eine Sporthochburg mit Partystimmung.

Plößl machte sich zusammen mit rund 4300 Laufenthusiasten auf den Weg in Richtung Stadtosten und drückte bereits von Anfang an gehörig aufs Tempo. "Ich habe einfach mal was riskiert und bin super schnell angelaufen. Ich war mir aber nicht sicher, ob es gut gehen wird."

Hinter einem weit enteilten Äthiopier bildete Plößl mit Marco Bscheidl von der LG Passau ein Verfolgerduo, das sich sehr schnell vom Rest des Feldes absetzen konnte. Beide überquerten die rote Zeitnahmematte bei Kilometer 10 noch gemeinsam mit einer Durchgangszeit von 34:00 Minuten. Bis Kilometer 16 blieb das Duo Bscheidl-Plößl noch zusammen, ehe sich der Passauer leicht absetzte. Marco Bscheidl hatte nur 200 Meter Vorsprung, den er aber ins Ziel rettete. Am Ende blieb für den sichtlich zufriedenen Tobias Plößl die Uhr bei 1:12:35 Stunden stehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.