Handball Pflichtsieg nachunnötigem Zittern

Sulzbach. (cwh) Die Sulzbacher Handballer haben ihre Pflicht beim Tabellenvorletzten TSV Ismaning erfüllt, aber ihren mitgereisten Fans zwischendurch einen gehörigen Schrecken eingejagt. Lange sah die Partie nach einem lockeren Erfolg aus, ehe es die Gäste zum Schluss noch einmal spannend machten. Doch die Oberpfälzer behielten die Nerven und sicherten den so wichtigen 32:29-Auswärtssieg.

In der ersten Hälfte spielten die Gäste richtig guten Handball. Schnell lagen sie 6:2 und 11:5 in Führung, da die Gastgeber wie ein potenzieller Absteiger auftraten. Die TSV-Rückraumschützen fanden in Torhüter Daniel Heimpel ihren Meister, weil die Gästeabwehr sehr gefestigt agierte. Vorne spielten die Sulzbacher ihre Abläufe konzentriert zu Ende und hatten mit den Kreyßig-Brüdern und Jiri Smolik ihre sicheren Vollstrecker. Die Sulzbacher ließen in ihrem Bemühen, früh alles klar zu machen, nicht nach und so bescherte der 16:9-Zwischenstand Fans und Spielern eine ruhige Pause.

Die Sechs-, Sieben-Tore-Führung hatte dann auch noch bis Mitte der zweiten Hälfte Bestand, weil von den Gastgebern kaum Gegenwehr kam. Das verleitete Trainer Pavel Krizek dazu, seine Stammspieler etwas zu schonen. Mit fatalen Folgen, denn der Vorsprung wurde nun immer kleiner. Die Ismaninger suchten jetzt den Erfolg immer mehr über ihren starken Kreisläufer und die Außenspieler. Da die HC-Abwehr jetzt nicht mehr so kompakt stand, führte dies zu einigen Treffern und Strafwürfen für die Gastgeber, die plötzlich die berühmte Morgenluft schnupperten.

Sulzbachs Trainer steuerte dagegen und brachte seine Torjäger zurück in die Partie, doch es dauerte noch etwas, bis die Stammsieben wieder warmgespielt war. So stand es drei Minuten vor dem Ende nur noch 30:29 für die Gäste und endlich wurde aus einer Kaffeefahrt ein doch noch dramatisches Handballspiel. Jiri Smolik und Toni Kreyßig beendeten mit ihrer Routine das Drama aber sehr schnell und sorgten für den hochverdienten 32:29-Erfolg.

Mit diesem Pflichtsieg wandern die Herzogstädter in der Tabelle nach oben auf den sechsten Platz. Doch noch gibt es in Sachen Kampf um den Klassenerhalt keine Entwarnung. Der SV Anzing punktete ebenfalls wieder und liegt nur drei Zähler hinter dem HCS auf dem elften Tabellenrang, der ein Abstiegsplatz sein kann.

HC Sulzbach: Tor: Heimpel. Feld: Toni Kreyßig (8), Björn Kreyßig (7/1), Smolik (6), Marco Forster (3), Florian Funke (3), Laugner (2), Krizek (2), Brockstedt (1), Kristian Forster, Luber, Klee, Benjamin Funke.

Eishockey

ERSC-Spiel in Passau fällt aus

Amberg. (pa) Das für gestrigen Sonntag angesetzte Spiel der Eishockey-Landesliga zwischen den EHF Passau und dem ERSC Amberg wurde abgesagt. Grund dafür sei eine defekte Eismaschine, hieß es aus Niederbayern. Löwen-Vorsitzender Mustafa Sugle wurde davon am Sonntag gegen 15 Uhr in Kenntnis gesetzt. Zu diesem Zeitpunkt war das Team bereits eine Stunde im Bus unterwegs und musste hinter Regensburg wieder umkehren und unverrichteter Dinge die Heimfahrt antreten. Nach den Bestimmungen entscheidet nun der Spielgruppenleiter über eine eventuelle Neuansetzung der Partie.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.