Handball: SV 08 Auerbach gewinnt bei DJK Rimpar II mit 31:25 - Erleichterung nach 60 ...
Geniale Taktik: Walzik hält, Wolf trifft

Der erhoffe Start in die Rückrunde ist den Handballern des SV 08 Auerbach geglückt. Nach einer guten und intensiven Partie siegten die Oberpfälzer beim Reserveteam von Zweitligist DJK Rimpar Wölfe verdient mit 25:31 (13:15). Mit 26:2 Punkten bleibt die Wannenmacher-Sieben auf Tuchfühlung zum aktuellen Tabellenführer DJK Waldbüttelbrunn, der bereits ein Spiel mehr absolviert hat.

Man sah es den Spielern nach dem Spiel an, wie intensiv und anstrengend die vergangenen 60 Minuten gewesen waren. Erschöpft aber glücklich über den Auswärtserfolg verließen die Handballer des SV 08 Auerbach die Dreifachturnhalle im unterfränkischen Markt Rimpar. "Die Mannschaft hat sich gut präsentiert, hat von Beginn an eine gute Einstellung gezeigt und fast die gesamte Spielzeit über der Partie ihren Stempel aufgedrückt", erklärte Co-Trainer Manfred Eichenmüller. Die Gäste begannen mit einer konzentrierten und aggressiven 3-2-1-Deckung und einem guten Philipp Walzik, wehrten den ersten Angriff der Unterfranken ab und lagen bereits nach wenigen Minuten mit 0:1 in Front. Eine Führung, die sie bis zur 41. Minute nicht mehr abgeben sollten. Das Heimteam scheiterte immer wieder an Philipp Walzik.

Danach jedoch schlich sich kurzfristig der Fehlerteufel im Spiel der Oberpfälzer ein. Kurz hintereinander vergaben unter anderem Maximilian Lux und Andreas Wolf gute Chancen und anstatt sich weiter abzusetzen musste man zusehen, wie Rimpar den Rückstand Tor für Tor verkürzte. Dennoch ging Auerbach mit einer 15:13-Führung in die Pause.

Obwohl die zweite Hälfte mit einem von Philipp Walzik gehaltenen Strafwurf und einem Tor für Auerbach begann, hatten die jungen Gastgeber nun wieder mehr Zutrauen in ihre Fähigkeiten und gestalteten das Spiel ziemlich ausgeglichen. Ihnen gelang in der 42. Minute der Ausgleich zum 21:21 und als zwei Minuten später auch noch die erste und einzige Führung des Aufsteigers von der Anzeigentafel leuchtete (22:21), war erstmals auch das Rimparer Publikum wieder mit von der Partie.

Kurzzeitig gelang es den 300 Heimzuschauern die 50 aus Auerbach mitgereisten Fans zu übertönen. Doch die Freude währte nur kurz. Bereits in der 45. Minute hatte Auerbach wieder ausgeglichen. Zwei Paraden von Philipp Walzik und Tore von Andreas Wolf später war beim Stand von 22:25 der alte Vorsprung für die Gäste wieder hergestellt. Diese beiden zusammen mit dem unermüdlich am Kreis kämpfenden Matthias Schnödt drückten dem Auerbacher Spiel nun ihren Stempel auf. Immer wieder entschärfte Walzik selbst beste Chancen und immer wieder traf Andreas Wolf selbst in größter Bedrängnis oder bei angezeigtem Zeitspiel. "So kann man in der Bayernliga kein Spiel gewinnen, schon gar nicht gegen Auerbach", erklärte ein enttäuschter Trainer Janko Skrbic.

SV 08 Auerbach: Tor: Walzik, M. Müller. Feld: Tannenberger (1), Lux (4/2), Wannenmacher (1), Schnödt, Herold, Schmidtke (5), Schramm (5), F. Müller (5), Wolf (9), Schöttner (1).
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9490)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.