Handballerinnen des HC Weiden beim BOL-Spitzenreiter HC Forchheim
Nicht niedermachen lassen

Weiden. (jpr) Die Handballerinnen des HC Weiden stehen vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Am Samstag um 15.30 Uhr gastieren sie beim HC Forchheim. Die Oberfränkinnen stehen auf dem ersten Tabellenplatz und haben in sieben Saisonspielen erst eine Niederlage kassiert.

Nach der unnötigen Niederlage in Buckenhofen fahren die Max-Reger-Städterinnen mit gemischten Gefühlen nach Forchheim. Der HC Weiden ist zur Zeit klarer Außenseiter in dieser Liga. "Auf uns wartet ein schwerer Gang. Dennoch haben wir es uns zum Ziel gemacht, eine ähnliche Leistung wie beim Sieg gegen die SG Rohr/Pavelsbach abzurufen", sagt Trainer Jannis Prelle.

Zwar verloren die HC-lerinnen in der letzten Saison ein Spiel gegen Forchheim, jedoch endete eine Partie auch unentschieden. Bislang haben die Weidenerinnen aber erst einen Saisonsieg feiern können, damit liegen sie weit hinter den eigenen Erwartungen zurück.

Der Kader ist um eine Spielerin angewachsen. So stellt sich ab sofort wieder Ilona Rath-Lux in den Dienst der Mannschaft. "Es freut uns sehr, dass wir eine erfahrene Spielerin zurückgewinnen konnten", meint Thomas Baldauf.

"Wir müssen in Forchheim unser Potenzial abrufen und werden uns nicht mit dem aktuellen Tabellenplatz zufrieden geben. Es steckt viel mehr in uns. Wir sind zuversichtlich, dass wir uns diesmal nicht niedermachen lassen", ergänzt Prelle.

Es spielen: List und Frischholz (Tor), Bayer, Hanauer, Dirnberger, Schlosser, Bischoff, Hermann, Götz, Häring, Stahl, N. Rittner, T. Rittner, Rath-Lux.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.