Handballtrainer hört nach 13 Jahren auf
Oberviechtacher verabschieden Jary

Trainer Vladimir Jary saß beim Heimspiel gegen den TV Wackersdorf zum letzten Mal auf der Bank. Er wird den HV zum Saisonende verlassen. Vorsitzender Sebastian Reil verabschiedete ihn mit einem Geschenkkorb und bedankte sich für die engagierte Arbeit. Bild: rid
Oberviechtach. (mr) Da kam über all die Jahre einiges an Kilometern zusammen: Zum Training und den Spielen des HV Oberviechtach reiste Vladimir Jary immer aus Pilsen an. Seit mehr als 13 Jahren trainierte der Tscheche die Handballer. Am Saisonende trennen sich nun die Wege. Der 68-jährige Jary hört als Coach auf, die Oberviechtacher sondieren derzeit den Markt für einen Nachfolger.

Den größten Erfolg feierte Jary mit dem HV im Jahr 2007 mit dem Aufstieg in die Bezirksoberliga. Zwei Spielzeiten hielt sich der HV in der BOL. In diesem Jahr spielt Oberviechtach erneut in der Spitzengruppe der Bezirksliga Ost mit.

Jary war jahrelang tschechischer Nationalspieler und gewann 1972 bei den Olympischen Spielen in München mit seinem Heimatland die Silbermedaille. Am Samstag wurde er beim letzten Heimspiel gegen den TV Wackersdorf, das mit 27:19 gewonnen wurde, verabschiedet. (Ausführlicher Spielbericht folgt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.