Hans Kneißl neuer Chef des Kegelkreises

Der neue Vorstand will nicht auf die Erfahrung von Helmut Liers und Hartmut Paukner verzichten. Trotz gesundheitlicher Probleme stellen sie sich für einen Posten in der "zweiten Reihe" zur Verfügung. Von links: Gisela Kirchmann, Gerlinde Schell, Detlef Götz, Johannes Sier, Jürgen Rauch, Hans Kneißl, Helmut Liers, Karolin Humig, Manuel Kraus, Barbara Kraus und Hartmut Paukner. Bild: adj

Der Sportkegelverein (SKV) Weiden und Umgebung musste in der Jahreshauptversammlung eine Zäsur des Vorstands vornehmen. Die Posten der beiden Vorsitzenden wurden neu besetzt. Auch bei den Jugendwarten gab es Änderungen.

Altenstadt/WN. (adj) Vorsitzender Helmut Liers begrüßte in "D'Wirtschaft" die Vereinsvertreter mit stockender Stimme. Seine angeschlagene Gesundheit lasse nach über 20 Jahre an der Spitze des SKV keine weitere Kandidatur mehr zu.

Ehrungen erst später

Liers appellierte an alle, den neuen Vorstand und den Kreisspielleiter intensiv zu unterstützen: "Ich war bereit, über 20 Jahre lang alles für das Kegeln zu tun. Bleiben Sie unserem geliebten Kegelsport weiter treu."

Zweiter Vorsitzender Hans Kneißl gab bekannt, dass der Punkt Ehrungen aus organisatorischen Gründen entfallen müsse. Durch die Erkrankung des Vorsitzenden konnten in der Kürze der Zeit die nötigen Vorbereitungen nicht mehr getroffen werden. Die Auszeichnungen werden bei den Clubs nachgeholt.

Stolz auf Erfolge

Laut Kneißl sind im SKC exakt 901 Mitglieder aktiv. Die Erfolge der Vereinsmannschaften und Einzelkegler könnten sich auf Bezirks-, bayerischer und deutscher Ebene sehen lassen. Kneißl lobte die gute Zusammenarbeit, wie der reibungslose Ablauf von Meisterschaften und der Spielrunde bewiesen.

Sportwart Detlef Götz und Jugendwart Hartmut Paukner gratulierten den erfolgreichen Mannschaften und Einzelkeglern zu ihren überzeugenden Leistungen. Auch sie lobten den guten Zusammenhalt im SKV. Paukner stellte sich ebenfalls aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr als Jugendwart zur Verfügung.

Der neue zweite Vorsitzende Manuel Kraus wies darauf hin, dass im SKV auch eine Einzelmitgliedschaft möglich sei. Dadurch würden für Ehrungen durch den BSKV durch einen eventuellen Clubaustritt keine Unterbrechungen entstehen.

Kraus bat die Vereine, die neuen Pässe von Spielern, die von den Clubs nicht mehr gemeldet werden, an den Kreisspielleiter zurückzugeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.