"Happy day" für Donum Vitae

"Lean on me" sang Adrian Kapornyai (vorne, Mitte) vom Vokalensemble "ChorDiSono" beim Benefizkonzert für Donum Vitae in der evangelischen Kirche. Bild: mic

Nach dem der letzte Ton von "Oh happy day" verklungen war, hielt die Zuhörer nichts mehr auf den Bänken. Begeistert klatschen sie dem Vokalensemble "ChorDiSono" Beifall.

Floß. (mic) Nicht nur das Publikum war glücklich, auch für Elisabeth Schieder, Leiterin von Donum Vitae, ging das Benefizkonzert in der evangelischen Kirche St. Johannes Baptista erfolgreich zu Ende. In dem Spendenkörbchen am Kirchenausgang häuften sich die Geldscheine. 920 Euro waren an diesem Abend zusammengekommen.

Von Liebe und Frühling

Mit "Get ready" stimmte die zwölfköpfige Gruppe unter Leitung von Alexander Meiler auf das Konzert ein. Schnell war der kalte Wind vergessen, der an diesem Abend um die Kirche pfiff. Lieder wie "You are the sunshine of my life", "And I love her" oder "How deep is your love" wecktem beim Publikum Frühlingsgefühle. Die Zuhörer hielten den Atmen an, als Sopranistin Uschi Steppert den Solopart in "Et misericordia" sang. Das Repertoire war in Themenblöcke aufgeteilt, dazwischen trug Sprecherin Andrea Hofmann Gedichte und Texte vor.

Nach dem geistlichen Lied folgten einige Stücke aus der Kategorie neues geistliches Lied. Dazu gehörten "Da berühren sich Himmel und Erde" oder das "Halleluja" in der Version aus dem Film "Shrek". "Jetzt dürfen Sie mitmachen", animierte Hofmann die Besucher, als sie zu den Themen Pop und Gospel überleitete.

Im Kopfkino tauchte Daniel Craig als James Bond auf, als der Chor den Titelsong "Skyfall" anstimmte. Gut gelaunt ging's mit "Ain't no mountain" weiter. Solosänger Adrian Kapornyai riss das Publikum beim "Lean on me" mit. Wäre das Konzert nicht in der Kirche gewesen, hätten einige Zuhörer wohl getanzt.

Rosen für die Sänger

Nach dem der tosende Applaus verklungen war, überreichte Schieder Rosen an die Mitglieder des Ensembles. Beifall gab's auch für den Pianisten Wolfgang Dirscherl, der die Gruppe begleitet hatte. Mit "You raise me up" als Zugabe verabschiedete sich "ChorDiSono" vom Flosser Publikum.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.