Harmonie schafft Freunde

Bei der Feier des 85-jährigen Bestehens dankte der Gesangverein Schönhaid den treuen Mitgliedern. Franz Kraus (sitzend, Zweiter von links) ist seit 70 Jahren aktives Mitglied. Bild: wro

Die Freude an der Musik verbindet sie. Die Harmonie im Gesangverein Schönhaid trägt, macht die Mitglieder zu Freunden. Das zeigte sich auch beim Jubiläum.

Es muss schon etwas Besonderes sein, einem Verein wie dem vor 85 Jahren gegründeten "Gesangverein 1930 Schönhaid" anzugehören. Ein außergewöhnlicher Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Michael bildete den Auftakt zur Jubiläumsfeier, die mit einem großen Ehren- und Festabend im Schönhaider Mehrzweckhaus endete. Den Gottesdienst gestalteten die Männerstimmen des Schönhaider Gesangvereins und Bläser des Musikvereins Wiesau. Pfarrer Max Früchtl formulierte bewusst zweideutig, als er vom "Einsatz" sprach. Der Einsatz für den Gesang sei wichtig - genauso wie der für das gesellschaftliche und kulturelle Leben im Ort. Garant für solchen Einsatz seien die Schönhaider Sänger. Und daher komme es nicht von ungefähr, dass der "Gesangverein 1930 Schönhaid" zu einer festen und bedeutenden Größe gewachsen und aus dem gesellschaftlichen Leben der Gemeinde nicht mehr wegzudenken sei.

Beweis für die Wertschätzung waren die vielen Festgäste. Das Schönhaider Mehrzweckhaus wirkte fast ein wenig zu klein. Dicht gedrängt und aufmerksam lauschte das Publikum der Rede von Vorsitzendem Erich Trottmann, der gemeinsam mit seiner "Mannschaft" auf eine überaus erfolgreiche Vereinsgeschichte zurückblicken konnte.

"Ihr gehört zu den guten Männerchören", lobte der Wiesauer Gesangvereinsvorsitzende Wolfgang Neumann. Florian Greil gratulierte im Namen der Schönhaider Fortuna-Schützen. Der SV Schönhaid hatte einen Krug mitgebracht, damit die vielen flüssigen Geburtstagsgeschenke Platz finden. Kurz und knapp, aber umso herzlicher die Glückwünsche von Ralf Strobl vom Opel-Club Schönhaid. Die Feuerwehr Schönhaid-Leugas lieferte "Schmiermittel" für die Kehlen. Im Namen der Sängergruppe Wiesau gratulierte der stellvertretende Vorsitzende Rudolf Schmidt und dankte auch im Namen des MGV Tirschenreuth noch einmal für die gemeinsamen Stunden beim Fischhof-Konzert bei der Gartenschau. Schmidt zeigte sich angesichts der Entwicklung doch ein wenig besorgt: "Wir haben Nachwuchsprobleme. Aber erst wenn es uns einmal nicht mehr geben sollte, wird man uns vermissen." Schmidt verband damit die Hoffnung, dass die "Musikstöpselgeneration" dazu finden möge, wieder selbst zu singen.

An das Urgestein Erich Trottmann und an alle Mitglieder des Gesangvereins Schönhaid gerichtet lobte Wiesaus Bürgermeister Toni Dutz die Verdienste des Jubelvereins: "Eure Kameradschaft schlägt sich in euren Liedern nieder. Ihr seid harmonisch und wirklich ein Garant für guten Ton. Was wäre unsere Gemeinde ohne unsere Kulturträger - arm wären wir."

Bilderrückblick

Eingebettet in die große Jubelfeier freute sich auch Chorleiter Gottfried Hofmann über ein Jubiläum. Seit 25 Jahren steht er am Dirigentenpult. Mitgebracht hatte er einen kleinen Bilderrückblick "85 Jahre Gesangverein Schönhaid" - beginnend in einer Zeit, wo das Singen oft nicht so leicht gewesen sei. "Vielleicht gerade deshalb wurde damals in Schönhaid ein Gesangverein gegründet." Nach einem heiter-besinnlichen Übergang zum kalten Büfett genossen die Gäste die gemütliche Festrunde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schönhaid (256)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.