Hart umkämpfter 5:3-Erfolg beim KV Mutterstadt - Schanderl spielt 595 Holz
Weidener Bundesligakegler landen ersten Auswärtssieg

Markus Schanderl. Bild: nor
Weiden. (otr) Der SKC Gut Holz SpVgg Weiden hat in der 2. Keglerbundesliga im dritten Spiel auf fremden Bahnen den ersten Auswärtssieg eingefahren. Beim KV Mutterstadt setzten sich die Oberpfälzer in einer ungemein spannenden Partie mit 5:3 bei 3227:3198 Kegelpunkten durch.

Das war kein Spiel für schwache Nerven. Die Gastgeber brachten sich gleich zu Beginn in eine komfortable Position, denn Jonas Urban war gegen Damit Dundic ohne Chance, gab glatt mit 0:4 den Mannschaftspunkt ab und handelte sich zu allem Überfluss auch noch mit 574:511-Holz einen bedrohlichen Rückstand von 63 Holz ein. Da konnte der Sieg von Michael Gesierich gegen Wilfried Klaus im Paralleldurchgang bei 2:2-Satzpunkten und 534:528-Kegelpunkten nur bedingt zufriedenstellen.

Die Mutterstädter gingen überaus hoffnungsvoll in die Mittelpaarungen, mussten dann aber zusehen, wie ihnen langsam, aber sicher die Felle davon schwammen. Die von Dundic zuvor gegen Urban gezeigte Dominanz legte nun Markus Schanderl gegen Johannes Hartner an den Tag. Mit 595:511-Holz bei 3:1-Satzpunkten bog Schanderl im Alleingang die Begegnung. Dabei hatten die gastgebenden Pfälzer dann aber noch das Glück, dass Thomas Immer an Gerhard Schmitt trotz 540:530 Kegelpunkten den Mannschaftspunkt abgeben musste. Schmitt hatte gegen Immer mit 117:144 Holz die erste Bahn total "versemmelt", holte in der Folgezeit dann aber dreimal knapp die Satzpunkte und punktete damit trotz Rückstand im Gesamtergebnis.

Die Entscheidung musste also auf den Schlussbahnen fallen. Hier sorgte dann Stefan Schmucker für ungewollte Spannung. Mit 131:125-Holz war er gegen Armin Kuhn gestartet. Die 150 und 144 Holz Kuhns auf den Bahnen zwei und drei schienen Schmucker (120/140) aber geschockt zu haben. Ein Schlussdurchgang mit 101 Holz gegen einen Gegner, der auch nur 115 Holz spielte, das sind nicht die Ansprüche, die ein Stefan Schmucker an sich selbst stellt. Die 37 Holz Vorsprung nach dem Mitteldurchgang waren bis auf einen Zähler vollständig dahin. Zum Glück war da aber noch Gert Erben. Er holte mit 2,5:1,5 gegen Rainer Perner den dritten Mannschaftspunkt, glich zum 3:3 aus und Weiden beendete das Match als Sieger.

Am kommenden Wochenende steht das Derby gegen den Tabellenvorletzten FAF Hirschau auf dem Programm. Für den SKC Gut Holz ist dies die große Chance, in die obere Tabellenhälfte vorzustoßen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.