Harte Brocken für die Devils

Die Blue Devils treten am Freitag zum Derby beim EHC Bayreuth und am Sonntag zu Hause gegen Spitzenreiter EHC Freiburg an. Das Bild eine Szene vom Heimspiel gegen die Bayreuther (1:5) mit den Weidener Spielern (von links) Ludwig Synowiec, Daniel Willaschek und Oliver Engmann. Bild: Gebert

Beim Start ins neue Jahr hat der EV Regensburg die Tabellenführung in der Oberliga Süd an den EHC Freiburg verloren. Die Blue Devils Weiden feierten zwei Siege, landeten dann aber am Dreikönigstag wieder unsanft auf dem Boden der Tatsachen.

Weiden. (gb) Erding ist für den EV Regensburg (2./63 Punkte) kein gutes Pflaster. Beim Saisonstart gab es eine 2:4-Niederlage, am 2. Januar ging das Top-Team beim Kellerkind TSV Erding (10./24) sogar mit 2:7 unter und büßte dadurch die Spitzenposition ein. Nutznießer war der EHC Freiburg (1./65), der jetzt die Tabelle der Oberliga Süd anführt. Neben den Breisgauern und Regensburg halten auch der EHC Bayreuth (3./59) und der VER Selb (4./56) eindeutig Kurs in Richtung Heimrecht in der ersten Play-off-Runde.

Hoffnung in Sonthofen

Der EC Bad Tölz (5./48) führt die zweite Vierergruppe an. Dazu gehören der Deggendorfer SC (6./43), der EHC Klostersee (7./38) und der EC Peiting (8./38). Im Kampf um die Play-off-Teilnahme sitzt Grafing (nur ein Punkt in den letzten drei Partien) und Peiting (fünf Spiele ohne Punktgewinn) inzwischen der ERC Sonthofen (9./32) im Nacken. Allerdings lassen auch die Allgäuer die nötige Konstanz vermissen. Dem Coup gegen die Selber Wölfe (5:1) folgte die 2:8-Pleite in Bayreuth. Auf die Play-downs müssen sich neben Erding auch die Blue Devils Weiden (11./21) und das neue Schlusslicht EV Füssen (12./20) einstellen.

6:3 in Peiting, 4:2 gegen Füssen - mit dem ersten Sechs-Punkte-Wochenende in dieser Saison haben die Blue Devils die Rote Laterne abgegeben, die sie seit dem 5. Dezember in ihrem Besitz hatten. Am Dreikönigstag gab es aber mit der 1:7-Pleite in Bad Tölz wieder einen herben Rückschlag. Und jetzt kommt es knüppeldick für die Weidener. In den nächsten vier Partien treffen sie auf Teams aus den "Top 5" der Liga.

Devils gegen Spitzenreiter

Auftakt ist Freitag, 9. Januar, mit dem Derby bei den Bayreuth Tigers. Beim ersten Duell in Oberfranken gingen die Devils mit 0:8 unter und auch das Heimspiel wurde mit 1:5 verloren. Erschwerend kommt hinzu, dass der gesperrte Ales Jirik fehlt. Am Sonntag, 11. Januar, kreuzt Ex-Coach Leos Sulak mit dem EHC Freiburg in der Hans-Schröpf-Arena auf. Auch gegen den Spitzenreiter zogen die Weidener zwei Mal den Kürzeren (2:4, 1:6).

29. Spieltag

Freitag, 9. Januar, 19.30 Uhr: EHC Freiburg - ERC Sonthofen (bisherige Ergebnisse 6:2, 4:1), EV Füssen - EC Peiting (1:7, 4:5), EC Bad Tölz - TSV Erding (4:5, 1:4); 20 Uhr: EHC Bayreuth - Blue Devils Weiden (8:0, 5:1), VER Selb - Deggendorfer SC (4:0, 2:3), EV Regensburg - EHC Klostersee (4:1, 5:4)

30. Spieltag

Sonntag, 11. Januar, 17 Uhr: EC Peiting - EV Regensburg (4:2, 3:2); 17.30 Uhr: EHC Klostersee - VER Selb (1:5, 1:4); 18 Uhr: TSV Erding - EHC Bayreuth (4:9, 0:6), ERC Sonthofen - EV Füssen (3:1, 4:3 n. P.); 18.30 Uhr: Blue Devils Weiden - EHC Freiburg (2:4, 1:6), Deggendorfer SC - EC Bad Tölz (1:4, 3:1)
Weitere Beiträge zu den Themen: Schröpf (1449)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.