Harte Nüsse

Viel Lob und Anerkennung sowie Urkunden gab es für die beiden Watzndorfer-Gründungsmitglieder (von links): Bürgermeister Hermann Falk, Franz Dietz, Franz Dolles, Bürgermeister a. D. Hans Drexler, Georg Kustner und Richard Falk. Bilder: u (2)
Schwer tut sich Hohenburg, Bewegung in die Sanierung seines historischen Marktkerns zu bringen - darauf machte Bürgermeister Florian Junkes bei den Bürgerversammlungen aufmerksam. Es habe in den vergangenen Jahren immer wieder ernsthafte Bemühungen gegeben, mit einer allgemeinen Ortskernsanierung, sei es im großen oder kleineren Ausmaß, oder durch die Unterstützung von Einzelbaumaßnahmen im Ensembleschutzbereich Anstöße zu geben.

Letztendlich sind die Hohenburger nach Junkes' Worten aber immer an der Finanzierung gescheitert. Und zwar auch, weil die Gemeinde wegen ihrer hohen Verschuldung die Beträge im Co-Finanzierungsbereich nicht alleine stemmen kann. Hier hofft Hohenburg jetzt auf eine positive Entscheidung von Landeskonservator Matthias Pfeil in Absprache mit der Bayerischen Politik. Staatssekretär Albert Füracker und MdL Harald Schwartz wollen sich für finanzierbare Lösungen einsetzen. "Die Hoffnung stirbt zuletzt", sagte Junkes dazu - aber es werde "ein langer und beschwerlicher Weg werden".

Erfreut bilanzierte der Bürgermeister, dass die Feuerwehren im Gemeindebereich gut aufgestellt seien. Das hätten die Kommandantenwahlen in Allersburg und Mendorferbuch gezeigt. Andreas Lindner und Andreas Pollinger haben diese Ämter übernommen. In den vergangenen Wochen hätten sich viele junge Leute bereiterklärt, die Truppmannausbildung zu absolvieren. (bö)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.