Harter Kampf mit Sieg belohnt

Die Blue Devils feierten am Sonntag einen hart erkämpften 3:2-Sieg gegen den Deggendorfer SC. Von links (die Weidener in den blauen Trikots): Daniel Willaschek, Patrik Beck, Konstantin Firsanov, Jan Benda, Florian Zellner (verdeckt), Marius Pöpel und Simon Maier. Bild: Gebert

Endlich wieder Jubel bei den Blue Devils! Nach hartem Kampf bezwangen die Weidener am Sonntag den Deggendorfer SC mit 3:2 und feierten damit ihren vierten Heimsieg in dieser Saison. Veit Holzmann erzielte zwei Treffer. Ein anderer Spieler hat sich aus Weiden verabschiedet.

Weiden. (gb) Josef Hefner war am Sonntag nach dem 3:2 (1:0, 1:2, 1:0)- Erfolg gegen den Deggendorfer SC nicht nur erleichtert, sondern auch großzügig. "Am Dienstag bekommt die Mannschaft frei, um sich zu erholen", sagte der Trainer der Blue Devils nach dem hart erkämpften Sieg - übrigens mit demselben Resultat wie beim ersten Gastspiel der Niederbayern Mitte Oktober.

"Der Sieg ist ganz wichtig für die Moral, vor allem, weil er gegen einen guten Gegner gelungen ist", freute sich Hefner. Wichtig für ihn sei, dass es ein knapper Sieg war. "Die Mannschaft hat gesehen, dass es funktioniert, ein 3:2 zu verteidigen. Außerdem gewinne ich in dieser Phase lieber 3:2 als 5:1." Sein Deggendorfer Kollege Jiri Otoupalik war enttäuscht von der Leistung seines Teams: "Weiden hat sehr klug und defensiv perfekt gespielt. Wir haben Fehler gemacht und Weiden die Tore. Deswegen ist der Sieg verdient."

Voakes zurück in Kanada

Verteidiger Daniel Willaschek kehrte am Sonntag ins Team zurück. Dafür fehlten weiterhin der verletzte Dominik Schopper sowie die erkrankten Nico Ehmann, Philipp Gejerhos, Marco Pronath und Lukas Salinger. Und Craig Voakes: Der kanadische Torjäger, der sich von einer Ende Oktober erlittenen Gehirnerschütterung nicht mehr erholte, hat vergangene Woche um die Vertragsauflösung gebeten und ist bereits am Samstag in seine Heimat zurückgekehrt. Anfang der Woche will sich der Verein genauer zu den Umständen äußern.

Die Blue Devils traten von Beginn an sehr engagiert auf und hatten bei einigen guten Aktionen die frühe Führung auf dem Schläger. Ab der fünften Minute hemmten Strafzeiten auf beiden Seiten den Spielfluss. Allerdings zeigten sich beide Teams nicht als Powerplay-Spezialisten. Für die verdiente Devils-Führung sorgte dann Veit Holzmann (13.), als er eine Hereingabe von Ales Jirik gekonnt verwertete. Die Gäste wollten schnell den Ausgleich und forcierten die Angriffsbemühungen. Doch die Devils-Defensive stand und den Rest erledigte der starke Goalie Daniel Huber.

Auch zu Beginn des zweiten Abschnitts stand Huber im Brennpunkt. Fast vier Minuten überstanden die Devils in Unterzahl, erst als sie gerade wieder komplett waren, fiel das 1:1 durch Sylvester Radlsbeck (24.). Und 87 Sekunden später war der Doppelschlag perfekt und das Spiel gedreht: Patrik Beck (26.) erzielte das 2:1 für die Niederbayern. Deggendorf hatte das Match jetzt im Griff und Pech bei einem Lattenschuss. Die Weidener brauchten ein paar Minuten, um den Rückstand zu verdauen. Genau zum richtigen Zeitpunkt startete Marcel Waldowsky einen Konter, passte mustergültig zu Jiri Kuchler und der Tscheche markierte das 2:2 (33.). Die Partie war wieder offen und in der Folgezeit ausgeglichen.

Siegtor durch Holzmann

Im letzten Drittel leitete Oleg Seibel mit einem weiteren Konter den Siegtreffer ein. Seinen Querpass verwertete Veit Holzmann mit einer klasse Aktion zum 3:2 (45.). Deggendorf warf jetzt alles nach vorne, doch die Devils-Defensive hielt den Angriffen stand und rettete den Vorsprung mit Glück, Geschick, vor allem aber großem Kampf über die Zeit.

Am Freitag gegen Erding

Die Devils haben jetzt 25 Zähler und sind damit punktgleich mit dem Vorletzten EV Füssen. Am Freitag, 30. Januar, um 20 Uhr gastiert der Tabellenzehnte TSV Erding (28) in der Hans-Schröpf-Arena. Zwei Tage später treten die Weidener zum Oberpfalzderby beim EV Regensburg an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schröpf (1449)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.