Hasen und Eier
Ostersymbole

Ostern ohne Hasen und bunte Eier? Nein, das will sich kaum einer vorstellen. Denn der Brauch ist schon sehr alt. Hier erfährst du mehr über Osterhase und Osterei:

Der Osterhase: Wie er zum Ei gekommen ist, weiß niemand genau. Denn eigentlich legen Hasen keine Eier. Sie sind Säugetiere und die Babys purzeln aus dem Bauch der Weibchen. Die Kleinen picken sich also nicht durch die Schale eines Eies, wie Küken das machen. Trotzdem sagt man, dass der Hase bei uns zum Osterfest die Eier verteilt.

Warum das so ist, vermuten Experten nur. Eine Idee ist: Früher sahen die Menschen das Tier als ein Zeichen für Leben und Kinderkriegen. Denn Hasen vermehren sich schnell. Besonders im Frühjahr vor dem Osterfest sieht man sie umherspringen. Außerdem bleiben sie immer wieder still sitzen. Das sieht so aus, als würden sie Eier legen.

Das Osterei: Bei den Christen gehörten Eier schon vor langer Zeit zu Ostern. Denn aus einem Ei schlüpft ein Lebewesen. Das passt zum Glauben der Christen. Ostern feiern sie, dass Jesus wieder lebendig wurde. So steht es in der Bibel, dem Buch der Christen.

Dass man Ostern Eier isst, könnte noch einen anderen Grund haben. Früher fasteten die Menschen vor Ostern. Sie verzichteten dabei auch auf Eier. Doch die Hühner legten natürlich weiter. Deshalb kochten die Menschen die Eier und hoben sie auf. Bis zum Osterfest häuften sich also jede Menge Eier an. Dann mussten sie gegessen werden! (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.