Hauptversammlung mit älterer und jüngerer Generation - Ehrung für langjährige Mitglieder
Mäntel für die frierenden Reservisten

Bei der Soldaten- und Reservistenkameradschaft standen Ehrungen auf dem Programm: Eine ganze Reihe langjähriger Mitglieder wurde dafür mit Urkunden ausgezeichnet. Bild: eb
Die Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) ist nicht nur ein Verein mit Tradition, sondern auch ein Bindeglied zwischen älterer und jüngerer Generation. So saßen unterschiedliche Jahrgänge bei der Hauptversammlung im Vereinslokal Schindler beisammen.

Gut gelungen

Vorsitzender Uwe Fischer - seit kurzem auch stellvertretender Kreisvorsitzender - bilanzierte das Geschehen. Dabei brachte er die Landesversammlung des Bayerischen Soldatenbundes nochmals in Erinnerung. Zum guten Gelingen hätten nicht nur die Soldatenkameradschaften beigetragen. Bereitschaft zur Hilfe zeigten auch das Rote Kreuz sowie die Feuerwehren Auerbach, Gunzendorf, Michelfeld und Nasnitz sowie die Bad- und Hallengesellschaft.

Die SRK Michelfeld ihrerseits war hilfreich bei der Jubiläumsfeier der örtlichen Feuerwehr. Gut besucht seien das eigene Grillfest und der Preisschafkopf gewesen.

Stellvertretender SRK-Vorsitzender Ludwig Wittmann berichtete von über 30 weiteren Aktivitäten des Vereins, zu denen ein Ausflug nach Weimar und Buchenwald zählte. Die Teilnahme an der Auerbacher 700- Jahr-Feier sei eine Selbstverständlichkeit gewesen. Mitgemacht wurde ferner bei kirchlichen Festen. Und die SRK sei Ausrichter des Volkstrauertages gewesen. Vorsitzender Fischer wünschte sich für diese Gedenkveranstaltung mehr Einsatz seitens der Mitglieder: "Einigen fehlt die Zeit, anderen passt die Uniform nicht mehr."

Keine große Diskussion

Wer seine Bundeswehrkleidung tauschen möchte, solle sich mit Erich Hofmann in Verbindung setzen. Da auch Reservisten bei Kälte frieren, wurde vorgeschlagen, zu Uniformen Mäntel anzuschaffen. Es gab dazu keine lange Diskussion. Alle Anwesenden stimmten dem zu.

Kassier Michael von der Grün berichtete von einer zufriedenstellenden Finanzlage. Angeschafft wurden drei neue Gasgrills, die von Mitgliedern auch privat genutzt werden können. Wer dieses Angebot nutzen will, kann sich beim 3. Vorsitzenden Reinhard Wittmann melden. Aktuell zähle der Verein 113 Mitglieder.

Vereinsschießwart und Reservistenbetreuer Erich Hofmann berichtete von Vergleichen wie dem internationalen Schießen Free Contest in Eger. Beim BSB-Landesschießen in Traunfeld belegten die Michelfelder SRK-Schützen in der Klasse Großkaliber den ersten bzw. zweiten, beim Luftgewehrschießen den vierten Platz. Die Böllergruppe war bei vier Veranstaltungen im Einsatz.

Bis zu 40 Jahre

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Hubert Rupprecht, Peter Schmiedl, Hans Gramß, Markus Pabst und Dieter Czasch. Seit 40 Jahren dabei sind Leonhard Häfner, Hans Deinzer, Anton Deinzer, Georg Kohl und Hans Wolf. 19 weitere Mitglieder gehören seit zehn Jahren zur Kameradschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Michelfeld (1339)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.