Haushalt 2015 in Zahlen

Der Verwaltungshaushalt umfasst 13 560 331 Euro, der Vermögenshaushalt 6 058 834 Euro. An Einnahmen aus Steuern und kommunalem Finanzausgleich verzeichnet die Stadt rund 7,2 Millionen Euro, minimal mehr als im Vorjahr. Die größten Posten sind die Einkommensteuerbeteiligung (ca. 2,7 Millionen Euro), die Schlüsselzuweisungen (rund 2 Millionen Euro) und die Gewerbesteuer (rund 1 Million Euro). Die Summe der zu entrichtenden Umlagen beläuft sich auf rund 4,7 Millionen Euro (im Vorjahr knapp 4,3 Millionen Euro). Hier ragen die Kreisumlage (rund2,6 Millionen Euro) und die VG-Umlage (ca.1,1 Millionen Euro) heraus. Für Investitionen sind 4,5 Millionen Euro eingeplant, wobei mehr als die Hälfte auf Maßnahmen zur Sanierung der Wasserversorgung entfällt. Im Vorjahr lag der Investitionsansatz bei 3,4 Millionen Euro.

Wegen notwendiger Erneuerungsmaßnahmen ist die Summe der durch die öffentlichen Einrichtungen verursachten Defizite deutlich stärker als im Vorjahr gestiegen (größte Posten: Kindergärten/Hort 524 940 Euro, Freibad 513 486 Euro, Eishalle 367 817 Euro, Hallenbad 226 525 Euro, Grünflächen 147 907 Euro, Museum 88 232 Euro). Zum Ausgleich des Haushalts wurden neue Kredite in Höhe von 3,2 Millionen Euroeingeplant. Bis zum Jahresende ist mit einem Anstieg der Schulden auf 12,5 Millionen Euro zu rechnen, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 1870 Euro entspricht (Landesdurchschnitt bei vergleichbaren Kommunen ca. 800 Euro). Rund 6,8 Millionen Euro entfallen aber auf die Bereiche Wasser und Abwasser - diese sogenannten rentierlichen Schulden fließen langfristig über Gebühren an die Stadt zurück. Ende 2014 betrug der Schuldenstand 10,2 Millionen Euro.

Die Summe der Rücklagen liegt bei rund 167 000 Euro, nur knapp über dem gesetzlich geforderten Mindestwert. (lnz)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.