Haushalt, Blitzer, Bauanträge
Kastl

Kastl. (jp) Wie wirkt sich die kommunale Verkehrsüberwachung auf die Sicherheit aus? Eine Frage, die sich dem Gemeinderat Kastl in seiner Sitzung morgen um 19.30 Uhr im Rathaus stellt. Um's Geld geht's ebenfalls: Haushaltssatzung und -plan 2015 stehen zur Debatte. Daneben wird die Abgrenzung der FFH-Gebiete im Gemeindebereich Kastl geklärt.

In der Sitzung werden Verbandsräte für den Wasserzweckverband Hohenkemnather Gruppe bestellt. Die kommunalen Jugendbeauftragten erstatten den Räten Bericht, zudem werden Beschlüsse aus der zurückliegenden, nichtöffentlichen Sitzung bekanntgegeben. Zur Sprache kommt auch das gemeinsame Gewässerentwicklungskonzept - ein Thema, zu dem es am Donnerstag, 18. Juni, um 17 Uhr eine Sitzung mit dem Gemeinderat in Ursensollen gibt.

Schließlich stehen noch einige Bauanträge auf der Tagesordnung. Hier geht es um Projekte von Anna Finger (Haus mit Einliegerwohnung in Umelsdorf) Sigrid und Max Graml (Einfamilienhaus mit Garage in Wolfsfeld) Christian Wiesend und Marina Kopp (Haus mit Garage in Wolfsfeld) Klaudia und Sebastian Millies (Gebäudesanierung in Kastl/ Peter-Spies-Straße).

"Läuft mir das Leben davon?"

Schmidmühlen. (bjo) Die Kommission Ehe/Familie/Beruf des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) lädt zusammen mit dem Zweigverein Schmidmühlen für heute zu einem Vortrag zum Thema "Laufe ich dem Leben hinterher - läuft mir das Leben davon?" ein. Die Teilnahme um 19 Uhr im Hammerschloss ist kostenfrei und steht allen interessierten Frauen offen.

Wer kennt das nicht: Ein Termin jagt den anderen, die Zeit vergeht wie im Flug, unser Alltag ist durchgetaktet. Die Anforderungen an die Arbeit und auch an uns selber werden immer größer. Dabei stellen wir uns selbst und unsere Bedürfnisse häufig an die letzte Stelle. Die Sorge für uns selbst kommt dabei meist zu kurz. Bevor die Folgen der Zeitnot körperlich und seelisch spürbar werden, ist es höchste Zeit, Kontrapunkte zu setzen.

Manchmal ist es nicht einfach, innezuhalten, achtsam mit seinem Körper umzugehen und den Blick für das Wesentliche zu weiten. Referentin Ute Meindl-Kett hat als Diplom-Sozialpädagogin ganz praktische Tipps und Anregungen parat, um wieder neue Kraft für den Alltag zu schöpfen.

Rieden Mit eigenem Blut anderen helfen

Rieden. (sam) Die Möglichkeit zur Blutspende besteht morgen von 16.30 bis 20 Uhr wieder in Rieden. Dazu kommt der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes in die Grundschule in der Thanheimer Straße 13.

Alle gesunden Personen im Alter zwischen 18 und 69 Jahren sind eingeladen, Blut zu spenden und damit einen wertvollen Beitrag für Kranke oder Schwerverletzte zu leisten. Der Spenderausweis oder ein anderweitiges Ausweisdokument muss mitgebracht werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.