Haushalt in Zahlen

Der Verwaltungshaushalt der Marktgemeinde Konnersreuth umfasst 2,75 Millionen Euro, der Vermögenshaushalt 1,08 Millionen Euro. Vorgesehen sind zwar neue Kredite in Höhe von 100 000 Euro, allerdings werden auch 105 000 Euro an Schulden getilgt. Die Verschuldung zum Jahresende würde damit noch 1,51 Millionen Euro betragen. Hinzu kommen noch 241 470 Euro an Schulden aus dem Kommunalunternehmen. Die Pro-Kopf-Verschuldung sinkt im Vergleich zum Vorjahr um 50 Euro auf 831,99 Euro. Die freie Finanzspanne beträgt 63 823 Euro, die Summe der Rücklagen sinkt nach einer Entnahme von knapp 98 000 Euro auf 216 874 Euro.

Das Defizit des Kinderhauses schlägt mit 231 331 Euro zu Buche (208 888 Euro im Vorjahr), das Defizit der Grundschule liegt bei 93 264 Euro. Um 7,9 Prozent gestiegen sind die Personalkosten auf jetzt 958 575 Euro. Davon entfallen auf das Kinderhaus 385 000 Euro und auf die Marktverwaltung 310 000 Euro. Auf der Ausgabenseite folgen die Kreisumlage mit 604 000 Euro sowie die Hauptschulumlage mit 80 000 Euro. Im Vermögenshaushalt sind heuer 265 000 Euro für den Breitbandausbau sowie 131 000 Euro für verschiedene Abwassertiefbaumaßnahmen eingeplant.

Die wichtigsten Einnahmequellen der Gemeinde sind die Schlüsselzuweisungen (759 000 Euro), der Anteil an der Einkommensteuer (586 000 Euro), die Gewerbesteuer (285 000 Euro) und die Kanalgebühren (203 000 Euro). (jr)
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.