HC-Handballerinnen mit Personalsorgen - Bayer-Debüt
Nur keine weiteren Verletzten

Katrin Bayer. Bild: hfz
Weiden. (jpr) Nach dem nur wenig zufriedenstellenden Heimsieg am letzten Wochenende fahren die Handballerinnen des HC Weiden am Sonntag, 1. Februar, zur HSG Erlangen/Niederlindach. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

Die Personalsorgen beim HC werden immer größer. Nachdem Maria Schlosser zwar ein erfolgreiches Comeback feierte, meldeten sich diese Woche Nina und Tamara Rittner aufgrund von Verletzungen vom Training ab. Zusätzlich ist der Einsatz von weiteren Spielerinnen aus beruflichen und privaten Gründen unsicher. Mit dem verbleibenden Kader arbeiteten die Trainer diese Woche unter anderem am 1:1-Zweikampfverhalten sowie an der Wurfausbeute, denn genau diese stimmte im Hinspiel überhaupt nicht.

Erlangen ist nicht unbedingt ein Lieblingsgegner der Weidenerinnen. Zwar liegt die HSG mit nur einem Pluspunkt auf dem letzten Tabellenplatz, dennoch ist Vorsicht angesagt. Im Hinspiel tat man sich in den ersten 40 Minuten schwer. Erst in der Schlussphase konnte man sich deutlich absetzen und letztendlich mit 30:19 gewinnen. Der HCW muss am Sonntag das Beste aus seiner Situation machen und hoffen, dass die angeschlagenen Spielerinnen durchhalten.

Positiv ist, dass mit Katrin Bayer ein Neuzugang gegen Erlangen sein Debüt geben wird. Sie spielte bereits einige Jahre beim TV Schönwald im Fichtelgebirge Handball und trainiert seit mehreren Wochen in Weiden mit. Mit einem Sieg könnten die Oberpfälzerinnen zwar keinen Tabellenplatz gut machen, sich jedoch von den Verfolgern etwas absetzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.