Heiliger Geist im Feuer

Gemeindereferentin Maria Witt (links) und Praktikant Andreas Krauss (rechts) sorgten für die Andacht auf dem Galgenberg. Bilder: Gebhardt (2)

Lodernde Flammen, weithin sichtbar, kündeten am Wochenende von der Sonnwend. Am Galgenberg stand das Feuer der Georgspfadfinder, und einer erhielt an diesem Abend besondere Aufmerksamkeit: der heilige Geist.

Die Stammesgemeinschaft St. Georg Sulzbach-Rosenberg (DPSG/PSG) veranstaltet jedes Jahr ihr Sonnwendfeuer dort oben. Ein Zelt sorgt für Wetterunabhängigkeit, in mühevoller Arbeit werden die Wiese gemäht., der Holzstoß errichtet und der Grill aufgebaut. Unten "im Tal", am Feuerwehrhaus, sammelten sich traditionell die Besucher und Aktiven zum Abmarsch auf den Galgenberg. Weit über hundert Gäste gruppierten sich um die Feuerstelle. Für die Stammesgemeinschaft freute sich Tobias Gräf über den ausgezeichneten Besuch, Gemeindereferentin Maria Witt eröffnete die Andacht.

Mut für das Gute

Das Feuer spende Wärme und erinnere an etwas: Der heilige Geist zeige sich uns nämlich auch im Alltag, meinte Maria Witt und verwies auf die Liedtexte und Fürbitten: Vorurteile abbauen, Gewohnheiten ändern, Gleichgültigkeit überwinden, das alles könne der heilige Geist helfen zu erreichen. Mut für das Gute, Kraft für das Leben und die Liebe zu Gottes Wort, das komme von ihm.

St.-Marien-Praktikant Andreas Krauss hatte mit den Wölflingen einige Pantomimen einstudiert, in denen Alltagsszenen die Möglichkeiten darstellten, im Sinne des heiligen Geistes zu handeln. Er segnete das Feuer. "Da berühren sich Himmel und Erde" und "Du hast uns deine Welt geschenkt" sang die Gemeinschaft zur Gitarrenbegleitung, dann flammte der Holzstoß auf.

Weil auch immer allerlei alte Holzsachen mit verbrannt werden, lugte diesmal sogar eine Superman-Figur aus dem Stoß. Doch bald brannte auch sie lichterloh. Die Bratwürste auf dem Rost wiesen die richtige Farbe auf, und das Sonnwendfeuer klang gemütlich und besinnlich aus.

Nur die Höhe, die hielt der Stoß nicht lange: Bald schon neigte sich der spitze Kegel und fiel um. Aber das Feuer brannte weiter - und das war ja die Hauptsache.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.