Heimauftakt gegen Spitzenreiter

Von der Leistung her ist die Landesliga-Premiere gelungen, vom Ergebnis her nicht: Aufsteiger SV Poppenreuth (links Batuhan Yazici) verlor zum Auftakt beim FC Vorwärts Röslau unglücklich mit 1:2. Heute steigt in Poppenreuth das erste Landesliga-Heimspiel der Vereinsgeschichte. Zu Gast ist um 18.30 Uhr Dergahspor Nürnberg. Bild: hho

Trotz der Niederlage zum Saisonauftakt der Landesliga Nordost geht Neuling SV Poppenreuth optimistisch in die Partie gegen Dergahspor Nürnberg. Heute um 18.30 Uhr gastiert der Tabellenführer aus der fränkischen Metropole in der Oberpfalz. Doch SV-Trainer Kolouch plagen große Personalsorgen.

Poppenreuth (rez) Aufgrund der überzeugenden Leistung bei der unglücklichen 1:2-Auftaktniederlage beim FC Vorwärts Röslau geht Trainer Milan Kolouch recht zuversichtlich in die Partie gegen die Gäste aus Nürnberg. Auch zwei Tage nach dem Spiel war er mit seinem Team sehr zufrieden, sowie der Meinung, dass man in Röslau einen Punkt verdient gehabt hätte.

Jetzt soll im ersten Landesliga-Heimspiel der Vereinsgeschichte ein Dreier her. Dass dies nicht einfach wird, haben die Mittelfranken eindrucksvoll am Wochenende gezeigt. Sie fertigten die höher eingeschätzten Selbitzer mit 4:1 ab und sicherten sich so den Platz an der Tabellenspitze. SV-Coach Kolouch betonte jedoch schon vor dem Spiel in Röslau, dass der Landesliga-Neuling aus Poppenreuth nicht zu sehr auf den Gegner schaue, sondern sein eigenes Spiel durchziehen möchte. Dieses zeichne sich insbesondere durch sicheres Kombinationsspiel und schnellen Angriffsfußball aus.

Batuan Yazici und Müfit Topcu sind angeschlagen aus Röslau zurückgekehrt. Tomas Krupicka konnte zudem am Montag krankheitsbedingt nicht am Training teilnehmen. Ob die drei Akteure heute Abend eingesetzt werden können, entscheidet sich kurz vor dem Spiel.

Erfreulich ist, dass das Spielrecht für Lukas Hibler und Vitia Janda mittlerweile eingetroffen ist. Die Freigabe von David Benda und Pavel Plechati steht hingegen noch aus. Falls diese nicht mehr rechtzeitig erteilt wird und auch die angeschlagenen Spieler nicht fit werden, bleiben Trainer Kolouch kaum Alternativen für die Aufstellung.

SV Poppenreuth: T. Martinec, Veleman, Heidel, Komberec, Peroutka, D. Martinec, Hostalek, Sladecek, Nickl, Hibler, Janda, Krupicka, Yazici, Topcu, Fiterer, Benda (?), Plechati (?)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.