Heimsiege für HSG-Teams
Handball

Marktredwitz. (len) Mit Heimsiegen verabschiedeten sich die Damen- und Herrenmannschaft der HSG Fichtelgebirge am Samstag von ihren Fans.

Vor dem Bayernliga-Spiel der Damen gegen die HG Zirndorf wurde Vera Hermankova verabschiedet. Sieben Jahre spielte sie bei der HSG auf der Mittelposition und war stets Vorbild für Einsatz, Kampf und Torgefährlichkeit. So agierte die 39-Jährige auch in ihrer letzten Bayernliga-Partie Immer anspielbar und stets ein Unruheherd erzielte sie zum Abschluss fünf Tore und erwies sich dabei auch als sichere Siebenmeterschützin. Am Ende durfte sie mit ihren Teamkolleginnen einen 25:21 (12:10)-Erfolg bejubeln.

HSG-Damen: Hermankova (5/3), Wölfel (7), Meyerhöfer (3/2), Kauer (2), U. Zeitler (4), Pöhlmann, Kraus (2), Mulkey (2), Radtke, Burger, F. Zeitler - SR: Büttner/Kronschnabel - Zuschauer: 150 - Strafzeiten: HSG 1, HG 5

Ein Sieg, der bis zum Schluss an einem seidenen Faden hing: So könnte man den Verlauf der Landesliga-Partie zwischen den Herren der HSG Fichtelgebirge und der SG/DJK Regensburg umschreiben. Die Oberpfälzer, die immer noch um den Klassenerhalt zittern müssen, waren nur mit zwei Auswechselspielern angereist und fighteten, was das Zeug hielt. Bis zur 23. Minute führten die Gäste mit 10:5, doch dann steigerte sich die HSG und glich bis zur Pause zum 10:10 aus. Auch nach dem Seitenwechsel lagen die Oberpfälzer bis zur 49. Minute stets mit zwei Toren in Führung. Als dann Hannes Wippenbeck mit zwei Treffern in Folge zum 16:16 traf, ging ein Ruck durch das Team. Die HSG zog auf 21:17 davon und siegte schließlich mit 23:21.

HSG-Herren: Brosko, Rieß - Schöffel, (7), Hartmann (2), St. Tröger (1), Ruckdäschel (1), Bralic (4), Wippenbeck (4), Birner (3), Flasche, Kempf (1), Marek, Fischer - SR:: Lehmann/Schwarz - Zuschauer: 220 - Strafzeiten: HSG 1, SGR 0

Volleyball Vital Heynen holt drei Neulinge

Bochum.(dpa) Volleyball-Bundestrainer Vital Heynen startet mit drei Neulingen in seinen ersten Lehrgang des Jahres in Bochum. Der Belgier berief am Montag erstmals Zuspieler Tomas Kocian (Düren), Diagonalangreifer Falko Steinke (Lüneburg) und Außenangreifer Philip Trenkler (Mitteldeutschland) in seinen anfangs 17 Mann starken Kader. Auch neun Bronzemedaillengewinner der WM 2014 sind ab dem 13. Mai am Start. Kapitän Jochen Schöps (Rzeszow) stößt erst zum zweiten Lehrgang am 23. Mai zum Team. Star Georg Grozer (Belgorod) erhält eine Pause.

In der Vorbereitung auf die Europaspiele in Baku (12. bis 28. Juni) sind zwei Länderspiele gegen die Slowakei (5. und 7. Juni) geplant. Im Herbst steht dann in Bulgarien und Italien (9. bis 18. Oktober) die EM an.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.